Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Broistedt im Elfer-Glück: Zwei vorbei

Fußball-Kreispokalfinale der A-Junioren Broistedt im Elfer-Glück: Zwei vorbei

Rosenthal. „Double-Sieger, Double-Sieger, hey, hey!“, tönte es aus dem Sieger-Kreis. Pfeil Broistedt hat sich den Kreispokal der A-Jugend-Fußballer gesichert. Dazu brauchte der Kreismeister gegen die JSG Bierbergen allerdings das Elfmeterschießen.

Voriger Artikel
Auch die Oldies hatten ihren Spaß
Nächster Artikel
Ab 1. Juli gelten 95 Regeländerungen

Am Ende jubelten die Pfeile.

Quelle: Isabell Massel

JSG Bierbergen - Pfeil Broistedt 5:6 nach Elfmeterschießen (2:2/1:2). Der Kreismeister hatte gegen den Vize-Meister ein Quäntchen mehr Glück in der Elfmeter-Lotterie: Auf Broistedter Seite verließen nur Oliver Zenge die Nerven, bei der JSG knallten Erik Jürgens und Jascha Mainz den Ball in den Fangzaun. Letzterer hatte erst am Tag vor dem Spiel einen angebrochenen Zeh diagnostiziert bekommen - und biss trotzdem auf die Zähne.

Während die Broistedter den zweiten Pokal-Titel in Folge (vergangenes Jahr als B-Jugend) anvisierten, wollte die JSG nicht mit leeren Händen die Mannschafts-Fahrt nach Mallorca antreten. Folglich entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Zwar hatte Liga-Torschützenkönig Jannick Kirschner von den Pfeilen die erste Chance der Partie (7.), doch die JSG war in der Folge ehrgeiziger. Jan-Eric Seemann hatte mit einem Schuss vorm Strafraum noch Pech, der Ball knallte an die Latte (11.). Schließlich belohnte sich die JSG für die mutige Offensive: Außenstürmer Moritz Laßmann erzielte die umjubelte und sehenswerte Führung (13.). Nachdem Denny Ohlendorf einen Flugball schön abgelegt hatte, zimmerte Laßmann den Ball aus 17 Metern in den Winkel.

In der Folge befreite sich der Meister jedoch. Kaan Dolmaci schoss einen Freistoß aus 35 Metern an die Latte, Yasar-Mert Yüksel war der gegnerischen Defensive einen Schritt voraus und verwertete den Abpraller zum Ausgleich (16.). Aus dem Nichts bekam der Meister Aufschwung. Auch am 2:1 (24.) war Spielmacher Dolmaci beteiligt. Er legte den Ball mit einem feinen Pass auf Jarnot Von-Kintzel, der den einlaufenden Kirschner bediente - Spiel gedreht.

Die JSG hatte vor der Pause jedoch noch die große Chance zum Ausgleich, nachdem Schiri Hendrik Denkmann auf den Punkt gezeigt hatte. Nach einem ungestümen Einsatz von Pfeile-Ersatz-Torwart Pascal-Nico Meyer an Jannes Walkling, trat Jan-Eric Seemann zum Elfer an. Meyer machte seinen Fehler jedoch wieder wett und hielt (42.).

In der zweiten Hälfte legte Bierbergen wieder los wie die Feuerwehr und vergab beste Chancen. Nach einer Freistoß-Hereingabe brachte Laßmann den Ball im Tor unter - Abseits. Fortan verflachte die Partie. Erst in der Schlussphase drehte Bierbergen nochmal auf. Mit Erfolg: Mit dem Schlusspfiff staubte Tino Offen zum 2:2 ab und rettete sein Team ins Elfmeterschießen. Dort gingen gleich die ersten drei Versuche daneben. Dann aber trafen alle: Daniel Zenge, Kaan Dolmaci und Dario-Phil Cassel für Broistedt, und für die JSG Moritz Laßmann, Christian Rauls und Simon Stechel. Broistedts Jannick Kirschner behielt die Nerven und verwandelte den entscheidenden Ball.

JSG Bierbergen: Petersen - Stechel, Nitschkowski, Rauls, Seemann, Offen, Voß, Walkling, Ohlendorf, Jürgens, Laßmann. Eingewechselt: Oberg, Mainz, Schulz.

Pfeil Broistedt: Meyer - Hoyer, Yüksel, Temizyürek, Cassel, O. Zenge, Ulrich, Berger, Von-Kintzel, Dolmaci, Kirschner. Eingewechselt: Bratsiotis, Mimel, Neubauer.

Tore: 1:0 Laßmann (13.), 1:1 Yüksel (16.), 1:2 Kirschner (24.), 2:2 Offen (90. +5).

Stimmen zum Spiel:

Holger Ohlendorf (Trainer JSG Bierbergen): „Broistedt kam durch zwei individuelle Fehler zu den beiden Toren. Insgesamt muss man aber sagen, dass wir erhobenen Hauptes vom Platz gehen können. Die Jungs wollten, und das hat man gemerkt. Es war ein emotionaler Tag.“

Christian Rauls (JSG-Kapitän): „Wir haben eine gute Leistung gezeigt und waren super eingestellt. Ein Sieg wäre ein schöner Abschluss gewesen. Letztlich hatte Broistedt wenig Chancen, war aber effektiv. Dank an unsere Trainer Holger Ohlendorf und Markus Fründt für das, was sie mit uns geleistet haben.“

Kevin Amendy (Pfeil Broistedt), der die Mannschaft zusammen mit Mathias Rother trainiert: „Bierbergen hat eine klasse Mannschaft, und wir haben zum Schluss um den Ausgleich gebettelt. Wir haben die Jungs in der B-Jugend übernommen und in ungefähr 50 Spielen nur eine Niederlage verbucht.“

Jannick Kirschner (Stürmer Pfeil Broistedt): „Das war ein gelungener Abschluss. Es war eine ausgeglichene Partie und der Ausgleich des Gegners war verdient. Ich habe gehofft, dass ich nicht zum Elfmeter antreten muss. Zum Glück hat es geklappt. Nach einem erfolgreichen Jahr in Broistedt gehe ich zurück zum TSV Salzgitter. Ich habe mich hier jedoch sehr wohlgefühlt."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine