Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Broistedt festigt die Tabellenspitze

Fußball-Kreisliga Broistedt festigt die Tabellenspitze

Der Ball rollt wieder in der Kreisliga: Am ersten Spieltag im neuen Jahr konnten die Pfeile aus Broistedt die Tabellenspitze behaupten und siegten relativ deutlich im Derby gegen die Lengeder Landesliga-Reserve. Engster Verfolger ist der TSV Rot-Weiß Schwicheldt, der durch einen souveränen Erfolg gegen die Arminia aus Vöhrum auf Platz zwei vorrückte.

Voriger Artikel
2:1 - SVL gewinnt beim Tabellenzweiten
Nächster Artikel
Ein Eigentor vermasselt Woltwiesche das Erfolgserlebnis

Sprung über den Ball: Die Groß Lafferder (schwarz) setzten sich gegen Herta Equord mit 5:0 durch.

Quelle: Isabell Massel

Das Spiel des VfB Peine fiel aus. Das einzige Unentschieden des Spieltages sahen die Zuschauer in Sonnenberg, wo der TSV nicht über ein 1:1 gegen Tabellenschlusslicht VfL Woltorf hinauskam.

SV Teutonia Groß Lafferde - SV Lengede II 5:0 (4:0). Den Grundstein zum verdienten Sieg legten die Gastgeber bereits in der ersten Halbzeit. Durch vier Tore war die Partie bereits nach 45 Minuten entschieden.

„Nach der Pause haben wir das Ergebnis zwar nicht verwaltet, haben aber nicht mehr so druckvoll gespielt. Die Gäste agierten aber zu harmlos, um daraus Kapital zu schlagen“, erklärte Lafferdes Coach Ulrich Kropp.

„Wir sind optimal ins neue Jahr gestartet und sind auf einem guten Weg unser Saisonziel Qualifikation für den Härke-Pokal auch zu erreichen“, zeigte sich Kropp zufrieden.

Tore: 1:0, 2:0, 4:0 Harms (2., 18., 35.) 3:0 Tim Paul (26.), 5:0 Böttge (70.).

TSV Schwicheldt - TSV Arminia Vöhrum 5:1 (1:0). „Es war ein schweres Spiel auf einem hügeligen Platz. Bis zum 4:1 waren die Gäste ebenbürtig und hätten auch zwischenzeitlich auf 2:3 verkürzen können“, berichtete Schwicheldts Mittelfeldspieler René Rieger. „Bei ihren Angriffen sind sie aber immer wieder ins Abseits gelaufen, und somit konnten wir in der 81. Minute das vorentscheidende 4:1 erzielen“, berichtete Rieger.

Tore: 1:0, 5:1 Rieger (32., 90+1.), 2:0 Badey, 3:0 Dreyer (66.), 3:1 Saliba (69.), 4:1 Knieling (81.).

FC Pfeil Broistedt - SV Lengede II 6:2 (4:1). Das Derby entschieden die Broistedter schon vor dem Pausenpfiff für sich. „Wir waren über die kompletten neunzig Minuten feldüberlegen und haben das Derby am Ende hochverdient gewonnen. Wir sind vernünftig in das neue Jahr gestartet und haben vor allem spielerisch die richtigen Akzente gesetzt“, war Broistedts Fußballobmann Börge Warzecha zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Tore: 1:0, 2:1 Schmilewski (6., 37.), 1:1 Alexander Bruns (26.), 3:1 Tracz (43.), 4:1 Skoczylas (44.), 4:2 Alexander Bruns (62.), 5:2 Oliver Bruns (65.), 6:2 Sven Bruns (87.).

TSV Wendeburg - SV Bosporus Peine 0:2 (0:2). Die Zuschauer in Wendeburg sahen in der ersten Hälfte ein zerfahrenes Spiel ihrer Mannschaft, wobei sich der Gegner weitaus cleverer anstellte und die eigenen Torchancen eiskalt ausnutzte.

Wendeburgs Coach Bekim Bytyqi hatte sich vor der Partie etwas Spezielles überlegt. „Unser etatmäßiger Keeper Tim Hein ist auch ein begnadeter Kicker, sodass wir in der ersten Hälfte mit einem Feldspieler im Tor agierten, um im Mittelfeld mehr Kontrolle zu gewinnen. Dieser Plan ging leider nicht auf“, musste Bytyqi feststellen. „Wir haben dann umgestellt und aggressiver gespielt und durch unser Pressing mehr Zugriff zum Spiel bekommen. Leider konnten wir unsere vielen Torchancen in der zweiten Hälfte nicht nutzen, wodurch ein Punkt vielleicht drin gewesen wäre“, erklärte Bytyqi.

Tore: 0:1 Sarac (5.), 0:2 Balya (29.).

TSV Sonnenberg - VfL Woltorf 1:1 (0:1). „Auf dem tiefen Boden wollten wir zu viele Situationen spielerisch lösen, was uns oftmals nicht gelang. Die Gäste haben uns durch ihren kämpferischen Spielstil alles abverlangt und waren sogar die bessere Mannschaft, sodass der Punkt für uns ein wenig schmeichelhaft ausfällt“, gab Sonnenbergs Trainer Marco Sauer offen zu.

Die Woltorfer verpassten es aber in der zweiten Hälfte, das spielentscheidende Tor zu schießen, sodass die Gastgeber durch einen Kopfball von Jan-Lennart Steinrück in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielen konnten.

Tore: 0:1 Krömer (27.), 1:1 Steinrück (90+4.).

TSV Eixe - TSV Essinghausen 3:0 (1:0). „Durch das frühe Tor in der zweiten Minute haben wir den nötigen Schwung für die Partie bekommen und standen auch defensiv sehr gut“, lobte Eixes Trainer Nils Könnecker. „Nach dem 2:0 zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir unseren Spielfluss etwas verloren, und die Gäste waren uns dann kräftemäßig überlegen. Auch vor unserem Tor wurden sie immer gefährlicher. Bedanken müssen wir uns am Ende bei unserer Defensivleistung, die den Ausschlag für das 3:0 gegeben hat“, erklärte Könnecker den Grundstein zum finalen Erfolg.

Tore: 1:0, 3:0 Ewald (2., 90+1.), 2:0 Feske (53.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine