Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Broistedt bejubelt Tabellenführung und 100-Ringe-Rarität

Luftpistole-Bundesliga Broistedt bejubelt Tabellenführung und 100-Ringe-Rarität

Wer Spannung liebt, muss nicht unbedingt um die zehn Euro Eintritt für den neuen James-Bond-Film im Kino hinblättern, er kann sich auch einen Wettkampf der Luftpistolen-Bundesliga-Asse des Schützenbunds Broistedt ansehen.

Voriger Artikel
Broistedt stoppt Abbensens Siegesserie
Nächster Artikel
Dritter Sieg: Duttenstedt schon Fünfter

So sieht pure Erleichterung aus: Hans-Jörg Meyer (oben) bejubelt seinen Krimi, den er mit einem Ring Vorsprung gewann.

Quelle: SB Broistedt

Durch einen 3:2-Krimi-Erfolg im Spitzenduell gegen den SV Kriftel schnappten sich die Broistedter die Tabellenführung der Nordstaffel. Erheblichen Anteil daran hatte Hans-Jörg Meyer, der für seine letzten beiden Schüsse zusammengerechnet gleich zehnmal ansetzte - und doch die Nerven behielt.

„Die größten Brocken sind geschafft. Nun wollen wir die Nordmeisterschaft, um die beste Ausgangslage für das DM-Finale im Februar zu haben“, sagte SB-Coach Philip Bernhard.

SB Broistedt - SV Kriftel 3:2. Das knisterndste Duell des Gipfeltreffens lieferten sich die Schützen an Position 3 - und es war auch das entscheidende. Broistedts Olympia-Starter von Peking, Hans-Jörg Meyer, hielt im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Dominik Sänger dem Nervendruck stand. Sängers letzter Schuss löste sich zu früh und landete in einer hohen Acht. Für Meyer waren nun zwei Zehner in den letzten beiden Schüssen Pflicht, um seinen Gegner noch zu überholen. Zehn Minuten Zeit hatte er noch, die beiden Schüsse abzugeben. Und er wartete nervenstark auf den richtigen Moment.

Für seinen 39. Schuss setzte er gleich siebenmal an, bevor er abdrückte, für seinen 40. auch noch dreimal. Doch die nötigen Zehner gelangen! „Das war ein großartiger Wettbewerb - eine echte Werbung für den Sport“, schwärmte die Internet-Fachseite „German Shooting News“. Broistedts dritter Punkt und damit die Übernahme der Tabellenführung waren perfekt.

Dafür gesorgt hatten zudem Jan Brückner, der sein Duell an Position vier haushoch gewann und Florian Ullrich, der an Position fünf seinen Vorsprung Serie für Serie konstant ausgebaut hatte. Broistedts Schweizer Patrick Scheuber hatte zwar das Top-Duell gegen einen bärenstark aufgelegten Welt- und Europameister Christian Reitz mit 385:392 Ring verloren, wird den Wettkampf aber dennoch in guter Erinnerung behalten. Er knallte in der letzten Serie nämlich noch ein Traumresultat hin: „Ihm gelang die erste Broistedter 100“, verwies SB-Coach Philip Bernhard auf eine Rarität, die im Schießsport noch seltener vorkommt als zum Beispiel der 18-Schlag-Weltrekord im Minigolf.

Duelle: Patrick Scheuber - Christian Reitz 385:392, Antje Noeske - Aaron Sauter 376:379, Hans-Jörg Meyer - Dominik Sänger 380:379, Jan Brückner - Andreas Fix 382:369, Florian Ullrich - Dirk Heinen 373:364.

Sport-Schützen Fahrdorf - SB Broistedt 0:5. Gegen ihren einstigen Angstgegner ließen die Broistedter tags zuvor nichts anbrennen. Allerdings: „Es war nicht so klar, wie es das Ergebnis vermittelt. Unsere Stärke zeigte sich in der Konstanz und der großen Fähigkeit, sich hinten heraus nochmals steigern zu können“, bilanzierte SB-Coach Philip Bernhard.

Erneut unbesiegt blieb Youngster Jan Brückner, der mit sechs Siegen aus sechs Duellen in der Top-Scorer-Liste der Liga nur hinter Deutschlands Ausnahmeschützen Christian Reitz (SV Kriftel) liegt.

Weiter geht‘s am 21. November, wenn der SB auf den formstarken Fünften PSV Olympia Berlin trifft.

Duelle: Gagik Sahakian - Patrick Scheuber 373:380, Matthias Hofmann - Antje Noeske 372:378, Michael Bäcker - Hans-Jörg Meyer 374:383, Steffen Schröder - Jan Brückner 369:378, Stefan Vollertsen - Florian Ullrich 369:374.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine