Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bremer und Broistedt schießen jeweils fünf Tore

Frauenfußball Bremer und Broistedt schießen jeweils fünf Tore

Bremer-Festival in Helmstedt: Die Stürmerin des SV Teutonia Groß Lafferde erzielte beim 5:1-Auswärtssieg gegen den Tabellenletzten alle fünf Tore und vier davon innerhalb von 19 Minuten. Fünf Tore erzielte auch Oberligist Pfeil Broistedt bei seinem Sieg. Die Treffer waren aber auf fünf Schützinnen verteilt.

Voriger Artikel
Hohenhameln steigert sich in der 2. Halbzeit
Nächster Artikel
Pfeile scheitern am Spitzenreiter

Die Szene vor dem 2:0 für Broistedt, das Jessica Engwicht (rechts) erzielte. Schamerlohs Torhüterin kann den Treffer nicht verhindern.

Quelle: im

Landesliga

Pfeil Broistedt - SG Schamerloh 5:0 (1:0). „Obwohl wir mehrere Ausfälle verkraften mussten, hat die Mannschaft eine durchweg gute Leistung geboten“, lobte Pfeil-Trainer Börge Warzecha. Schon in der ersten Halbzeit habe sein Team dominiert, allerdings nur wenig Torchancen herausgespielt. „Das war in der zweiten Halbzeit besser, und spätestens nach dem 2:0 war der Bann gebrochen. Wir haben den Gegner über die gesamte Spielzeit nicht zur Entfaltung kommen lassen.“

Tore: 1:0 Ahrens (35.), 2:0 Engwicht (57.), 3:0 Möller (63.), 4:0 Dremmler (72.), 5:0 Hoth (84.).

Bezirksliga

Germania Helmstedt - Teutonia Groß Lafferde 1:5 (1:1). Klarer Sieg, aber Trainer Olaf Pickhardt war dennoch enttäuscht: „Das war die schlechteste erste Halbzeit, die ich von meiner Mannschaft gesehen habe. Die Pässe sind nicht angekommen, und Helmstedt war in der Spielanlage besser“, kritisierte er. Zwar traf Claudia Bremer zur Führung (38.), aber der Ausgleich kurz darauf sei verdient gewesen.

Nach entsprechender Ansprache in der Halbzeitpause wurde es besser, und dann fielen auch die Tore. „Ich möchte aber nicht von einem guten Spiel sprechen“, sagte Pickhardt. „Mit dieser Leistung gehören wir nicht auf den zweiten Tabellenplatz.“ Etwas hat ihm aber doch gefallen: Die Leistung von U16-Spielerin Leonie Bode. Sie war für die verletzte Kerstin Rother ins Spiel gekommen (27.).

Tore: 0:1 Bremer (38.), 1:1 Masche (44.), 1:2, 1:3, 1:4, 1:5 Bremer (60., 68., 77., 79.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine