Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Bortfeld kontert sich zur Tabellenführung

Fußball-Leistungsklasse Bortfeld kontert sich zur Tabellenführung

Mit dem dritten Sieg in Folge stürmte TB Bortfeld am vierten Spieltag an die Tabellenspitze der Fußball-Leistungsklasse. Die Mannschaft, die kaum jemand auf dem Meister-Zettel hatte, konterte den TSV Münstedt beim 5:0-Sieg aus.

Voriger Artikel
Arayici oder Bode: Wer trifft im Topspiel?
Nächster Artikel
Remis: Vallstedt hält stark dagegen

Mit gestrecktem Bein versucht der Münstedter (gelbes Leibchen) eine Flanke vom Bortfelder zu verhindern. TB gewann 5:0.

Quelle: im

Nach der Pokal-Überraschung gegen Kreisligist Blumenhagen kassierte der große Titelfavorit BSC Bülten eine überraschende Niederlage, unterlag er doch mit 3:5 in Bettmar und verlor auch die Tabellenführung.

TSV Münstedt - TB Bortfeld 0:5 (0:2). „Wir haben uns dämlich angestellt“, grantelte Münstedts Spielertrainer Markus Eschemann, der die beiden gut herausgespielten frühen Tore als Hauptursache für die hohe Niederlage sah. Denn danach konnten die Gäste konnten und deckten häufig Lücken in Münstedts Abwehr auf. „Bortfeld war zielstrebiger. Wir hingegen haben uns immer wieder festgelaufen“, ärgerte sich Eschemann. TB-Trainer Andreas Brandt wollte Sieg und Tabellenführung nicht überbewerten: „Bei uns gilt weiterhin was wir vor der Saison als Ziel ausgegeben haben: Wir wollen zum Schluss der Saison mehr Spiele gewonnen als verloren haben. Die Tabellenführung ist nur eine Momentaufnahme.“

Tore: 0:1 Löffler (6.), 0:2 Sven Schäfer (22.), 0:3 Huczala (58.), 0:4 Timpe (61., sehenswerter Alleingang), 0:5 Huczala (68.).

MTV VJ Peine - TSV Clauen/Soßmar 1:3 (1:2). Nach der ersten Niederlage des Aufsteigers ärgerte sich Jahn-Trainer Hilmi Özyurt über krasse Abwehrfehler: „Das war eine desolate Leistung. Wir haben wegen unserer Schlafmützigkeit drei Punkte verschenkt.“

Tore: 0:1 Menke (1.), 1:1 Hakan Özyurt (25. Foulelfmeter), 1:2 Dierschke (28.), 1:3 Menke (77.).

TSV Wendezelle II - Falke Rosenthal 3:3 (2:0). Eine 2:0-Führung brachten die Wendezeller nicht ins Ziel und TSV-Trainer Stefan Wolf wusste auch, warum: „Wir haben besonders vor der Halbzeitpause zu viele Großchancen leichtfertig vergeben“, konstatierte er. „Nach der Pause sind wir dann wegen individueller Fehler zurückgeworfen worden“, ärgerte sich Wolf über das Defensivverhalten.

Tore: 1:0 Kucharek (6.), 2:0 Ahlers (10.), 2:1 Gilgen (47.), 2:2 Fischer (50.), 3:2 Thurn (75.), 3:3 Bendikatt (77.).

SSV Stederdorf - MTV Wedtlenstedt 4:0 (2:0). Klarer Erfolg gegen den Kreisliga-Absteiger: „Zwei frühe Tore haben uns auf die Siegerstraße gebracht“, freute sich SSV-Trainer Ralf Stawicki, der seiner Mannschaft ein „starkes Spiel“ attestierte. „Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.“

Tore: 1:0 Müller (7.), 2:0, 3:0 Sczurek (15., 48.), 4:0 Randt (69.).

RW Groß Gleidingen- Takva Peine 4:1 (1:1). Gleidingen siegte dank der besseren Kondition. „70 Minuten lang war Takva ein gleichwertiger Gegner“, lobte RW-Trainer Stefano Cirabisi die Gäste. „Doch dann schien ihnen die Luft auszugehen, und wir haben das faire Kampfspiel noch deutlich gewonnen.“

Tore: 1:0 Petroscheck (21.), 1:1 Orhan Cicek (45.), 2:1 Feyerabend (60.), 3:1, 4:1 Artur Moritz (82., 90.).

SV Bettmar - BSC Bülten 5:3 (3:2). „Bei uns wird seit einiger Zeit wieder richtig Fußball gespielt“, freute sich Bettmars Spielertrainer Rene Matthies über den Überraschungserfolg. Trotz eines 0:2-Rückstands kam sein Team wieder. „Anfangs haben wir noch gepennt. Aber mit der Moral, die wir im Moment sogar beim Training zeigen, haben wir das Spiel noch drehen können. Das Ergebnis ist gerecht“, fand Matthies. BSC-Obmann Sascha Ebert war nach dem Spiel ratlos: „Mir ist nicht klar, warum die Mannschaft nach der 2:0-Führung das Fußballspielen eingestellt hat.“

Tore: 0:1 Ringleff (5.), 0:2 Schacht (20.), 1:2 Puhle (28.), 2:2 Minderlein (37.), 3:2 Zenker (41.), 4:2 und 5:2 Andreas Löckher (47., 73.), 5:3 Ljevar (77. Eigentor).

TuS Bierbergen - TSV Edemissen II 3:5 (1:2). Bierbergen bleibt punktlos. TuS-Obmann Friedhelm Bronn ärgerte sich: „Mit gefühlten drei Eigentoren kann man so ein Spiel nicht gewinnen. Wir machen in jedem Spiel zu viele individuelle Fehler. Dabei wäre ein Punkt gerecht gewesen.“

Tore: 0:1 Trappe (13.), 1:1 Ringel (11.), 1:2 Buchholz (38.), 2:2 Shaloub (54.), 2:3 Kemmer (64.), 2:4 Havekost (67.), 3:4 Stockmann (84.), 3:5 Cramm (87. Eigentor).

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.