Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bortfeld kommt über 2:2 nicht hinaus

1. Fußball-Kreisklasse Bortfeld kommt über 2:2 nicht hinaus

Kreis Peine. In der 1. Fußball-Kreisklasse wird sich erst am letzten Spieltag entscheiden, wer Viktoria Woltwiesche II in die 2. Kreisklasse begleiten muss.

Voriger Artikel
„Sechs-Punkte-Spiel“: Essinghausen besiegt Equord
Nächster Artikel
Noch ein Sieg - und Vechelde ist Meister

Ausgeglichener Zweikampf zwischen Edemissens Adrian Mass und Bortfelds Sven Schäfer (rechts). Auch das Spiel zwischen beiden Teams endete Unentschieden.

Quelle: Isabell Massel

Vor der Viktoria (15 Punkte) stehen die Turnbrüder aus Bortfeld (23), die nach dem 2:2-Unentschieden gegen TSV Edemissen II jetzt im letzten Spiel in Woltwiesche gewinnen müssen, um sich noch vor TSV Clauen/Soßmar oder SV Bettmar (beide 26 Punkte) positionieren zu können. Voraussetzung ist, dass eines dieser beiden Teams am letzten Spieltag verliert.

Arminia Vechelde II - Falke Rosenthal 4:2 (1:2). „Das war ein vollkommen verdienter Erfolg“, resümierte Vecheldes Spieler Marc Burkhardt. Allerdings habe erst das Tor von André Grosser direkt nach der Halbzeitpause den Umschwung zum Positiven eingeläutet.

Tore: 0:1 Peterburs (3.), 1:1 Eigentor Thies (41.), 1:2 Schütz (44.), 2:2 Grosser (47.), 3:2 Tübbesing (68.), 4:2 Felix Müller (88.).

TB Bortfeld - TSV Edemissen II 2:2 (1:1). Ein enges Spiel mit einem gerechten Resultat sahen die Zuschauer in Bortfeld. TB-Trainer Garrit Klaproth, sichtlich nervös bei diesem entscheidenden Spiel gegen den Abstieg, war am Ende enttäuscht: „Wir hätten die Partie gewinnen müssen.“

Tore: 1:0 Sven Schäfer (39.), 1:1 Von Werder (45.), 2:1 Keienburg (51.), 2:2 Gläser (53.).

MTV Wedtlenstedt - TSV Wendezelle 4:1 (2:0). MTV-Pressesprecher Horst Blanke freute sich über den verdienten Erfolg, der „noch höher hätte ausfallen können. „Wir haben durch diesen Erfolg den Härkepokalplatz gesichert und so unser maximales Saisonziel erreicht. Im Nachhinein sind wir aber auch froh, nicht in die Kreisliga aufgestiegen zu sein, das würden wir personell nicht schaffen.“

Tore: 1:0 Lange (15.), 2:0 Heckeroth (26.), 3:0, 4:1 Behrens (58., 74.), 3:1 Harun (63.),

TSV Münstedt - SV Bosporus Peine II 5:2 (3:0). Der Münstedter Betreuer Serkan Kurdal hatte eine Halbzeit lang ein Superspiel seiner Mannschaft gesehen. „Von einer großen Zuschauerkulisse angefeuert, hat das jede Menge Spaß gemacht. Bosporus hat eine großartige Leistung gebracht, sich nie aufgegeben und hat uns mit starken Kontern ins Schwitzen gebracht. Ins Schwitzen gekommen sind wir auch, als plötzlich unser Drei-Tore-Vorsprung auf ein Tor zusammengeschmolzen war und wir erst unseren Rythmus wiederfinden mussten. “

Das schönste Tor erzielte Maik Böker, als er mit einem Fallrückzieher von der Strafraumgrenze aus zum 3:0 traf. Sein Mannschaftskollege Tobias Schmadtke sah in der 65. Minute Gelb/Rot.

Tore: 1:0 Voges (2.), 2:0 Eschemann (34.), 3:0 Böker (45.), 3:1 Dagasan (50.), 3:2 Ari (65.), 4:2 Voges (75.), 5:2 Petersohn (89.).

TSV Clauen/Soßmar - Viktoria Woltwiesche 4:2 (0:2). „Wir haben die erste Phase des Spiels verschlafen. Woltwiesche war stark und hat gut gekontert“, sagte TSV-Obmann Fabian Fricke. In der zweiten Halbzeit bekam sein Team aber das Spiel besser in den Griff - und erzielte die nötigen Tore zum Sieg.

Tore: 0:1 Özsoj (4.), 0:2 Motzko (17.), 1:2 Temm (26.), 2:2 Kitzmann (54.), 3:2 Motzko, Eigentor), 4:2 Kokou (87.).

Fortuna Oberg - SSV Plockhorst 4:0 (3:0). Obergs Stürmer Justin Badey berichtete von einer einseitigen Partie: „Wir haben über weite Strecken das Spiel gemacht. Die Gäste hatten aber in Oliver Rzeniecki einen Torhüter zwischen den Pfosten, der immer wieder gute Chancen zunichtemachte.“

Tore: 1:0 Nowag (6.), 2:0 Bendikat (35.), 3:0, 4:0 Rotmann (37., 65.).

BSC Bülten - Adler Han-dorf 0:5 (0:2). BSC-Obmann Kai Werner war froh, mit einer „Notelf“ eine gute Vorstellung im Nachbarschaftsderby geboten zu haben. „Wir waren spielerisch schwächer, haben die Partie aber anständig über die Bühne gebracht.“

Werner, der im Laufe der vergangenen Woche noch ein Gespräch mit Kemal Caran, zwecks Rückkehr als Trainer, geführt hatte, möchte auch noch am kommenden Sonntag das letzte Spiel anständig über die Bühne bringen, um dann „mit einigen neuen Spielern“ in die neue Saison zu starten.

Tore: 0:1 Gawlista (11.), 0:2 Grötzner (25.), 0:3 Grützner (54.), 0:4, 0:5 Herrmann (75., 83.).

TSV Sierße/Wahle - SV Bettmar ausgefallen. Der SV Bettmar ist zu diesem Nachbarschaftsderby nicht angetreten. Sierßes Trainer Dennis Kleinschmidt war enttäuscht, da diese Begegnung erstmals auf dem neuen Rasen in Sierße/Wahle stattfinden sollte. „5:0 Tore und drei Punkte sind für uns ein schwacher Trost“, sagte Kleinschmidt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine