Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bittere Pleite für Vallstedt und Pechvogel Müller

Fußball-Bezirksoberliga Bittere Pleite für Vallstedt und Pechvogel Müller

Gekämpft, gerackert – und doch verloren: Vallstedts Bezirksoberliga-Fußballer überzeugten in Einbeck mit einer engagierten Leistung, mussten die Punkte jedoch in der Bierstadt zurücklassen.

SpVg. Einbeck 05 – GW Vallstedt 2:0 (0:0). „Wir müssen in der ersten Halbzeit das Tor machen, dann sieht das ganz anders aus“, war für GW-Trainer Michael Nietz die schwache Chancenverwertung der Seinen vor der Pause der Hauptgrund der Niederlage. Die größten Einschussmöglichkeiten hatten Pascal Üstün, der unbedrängt per Kopfball scheiterte und Marcel Müller, der aus drei Metern den Torwart anschoss.

Spielerisch, kämpferisch und in Punkto Disziplin hatte Nietz während der gesamten 90 Minuten kaum etwas auszusetzen. „Wir standen kompakt und geordnet“, lobte er.

Marcel Müller war es, der die Grün-Weißen unfreiwillig auf die Verliererstraße brachte. Der Pechvogel verursachte erst den Hand-Strafstoß, der nach Nietz Ansicht allerdings unberechtigt war. Zudem sah der Abwehrspieler in der 53. Minute die Gelb-Rote Karte. „Das war noch nicht mal ein Allerweltsfoul. Marcel hat den Gegner nur leicht touchiert, der Einbecker ließ sich dann theatralisch fallen“, ärgerte sich der GW-Coach.

In Unterzahl versuchte seine Mannschaft anschließend, das Blatt zu wenden. Dabei wurden in der Offensive zwar einige Akzente gesetzt, zwingende Torchancen wurden indes keine herausgespielt. „Wir haben alles gegeben, es hat aber nicht gereicht. So ist Fußball“, machte Nietz seinen Spielern keinen Vorwurf.

GW: Sahin – Mädler, Müller, Schindzielorz – Germer (65. Rudi) Leibham (33. Ott) Schmidt, Meyer, Schindelar – Üstün, Friedrichs.
Tore: 1:0 Ziegler (46., Hand-Strafstoß), 2:0 Strzalla (85., nach Konter).

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.