Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Bildung bleibt nach Stotter-Start auf Titelkurs

Handball-Regionsliga der Frauen Bildung bleibt nach Stotter-Start auf Titelkurs

Auf Titelkurs bleiben die Regionsliga-Handballerinnen des TSV Bildung Peine, denn trotz Anlaufschwierigkeiten besiegten sie im Kreisderby die SG Adenstedt.

Voriger Artikel
Niederlage nach großem Kampf in Northeim
Nächster Artikel
3:0 in Schapen: VG übernimmt die Spitze

Der TSV Bildung Peine (am Ball Jennifer Genter) besiegte die SG Adenstedt mit 17:14 und untermauerte damit seine Titelambitionen.

Quelle: im

TSV Bildung Peine - SG Adenstedt 17:14 (7:8). Der gastgebende Favorit tat sich zunächst sehr schwer und lag nach 20 Minuten mit 2:7 im Rückstand. „Ich dachte nur: Oh, mein Gott“, gestand Bildung-Trainerin Alexandra Mühe. „Es passte hinten und vorne nicht.“

„Bei uns lief in dieser Phase alles nach Plan“, sagte Adenstedts Trainer Frank Bugdoll. „Die Abwehr um Kerstin Ohlendorf hatte die Peiner Angreiferinnen im Griff und alles sah nach einer deutlichen Pausenführung aus.“

Doch es kam anders. „Wir haben den richtigen Hebel gefunden“, sagte Mühe. Ihr Team stabilisierte sich, und bis zum Seitenwechsel verkürzte der TSV Bildung auf 7:8. „Weil wir durch ein paar leichte Ballverluste Bildung wieder ins Spiel gebracht haben“, ärgerte sich Bugdoll.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gastgeberinnen die Partie. „Wir haben die Abwehr etwas umgestellt, und da lief es besser“, sagte Mühe. Und Bugdoll gestand: „Wir waren nicht in der Lage, die Angriffe des TSV Bildung zu stoppen.“

Folge: Die SGA geriet mit 8:11 ins Hintertreffen. Doch die Adenstedterinnen gaben nicht auf, kamen auf 12:14 heran. „Da keimte noch einmal Hoffnung bei uns auf, aber Pfosten, Latte und eine stark haltende Martina Sachse standen uns im Weg“, bilanzierte Bugdoll.

Bildung: Marquering (1), Funke (3), Domfeld (1), Verhas (2), Brix (3), Genter (5), Kuban (1), Mühe (1). Adenstedt: Könnecker (2), Bertram (5), Gieselmann (2), Zastrow-Klein (2), Wedler (1), Fischer (2).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel