Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bewährungsprobe für sieben Peiner Teams

Jugendhandball: Landesliga-Relegation Bewährungsprobe für sieben Peiner Teams

Wegweisendes Wochenende für einige Handball-Jugendmannschaften: Die Relegationsspiele zu den Handball-Landesligen werden ausgetragen. Insgesamt sieben Teams aus dem Kreis Peine spielen mit, darunter drei vom MTV Groß Lafferde.

Voriger Artikel
Das vorerst letzte Spiel für Eric Weber
Nächster Artikel
Doppelsieg für das Ilseder Gymnasium

Der Lafferder Nachwuchs (am Ball: Kristian Quiring) will sich am Wochenende beweisen.

Quelle: im

A-Jugend

Fünf Mannschaften ermitteln am Sonntag ab 10 Uhr in der Vechelder Sporthalle, wer nächste Saison in der Landesliga spielen darf. Die ersten beiden qualifizieren sich direkt, der Dritte und Vierte kann sich in der Folgewoche in einer Knüppelrunde mit Mannschaften aus der zweiten Gruppe um den letzten dann noch zu vergebenden Landesliga-Platz streiten.

Ein Jahr Landesligaerfahrung haben die Jungs von Groß Lafferdes Trainer Gerrit Meyer bereits sammeln können. Nun soll ein zweites Jahr dazukommen. „Der Weg dahin ist schwer“, sagt Meyer, dessen Team sich mit den Lokalrivalen HSG Nord Edemissen und SG Zweidorf / Bortfeld messen muss. Der Northeimer HC und der TV Jahn Duderstadt komplettieren das Feld.

Meyer ist optimistisch: „Unsere Jungs waren im Training fleißig. Unserer Vorteil ist, dass wir über eine schnelle und eingespielte Mannschaft verfügen. Der Stamm aus der zurückliegenden Saison ist komplett erhalten geblieben. Dazu kommen einige Spieler aus dem Jahrgang 1995, die schon in der A-Jugend Punktspiele bestritten haben.“

B-Jugend

In drei Gruppen ermitteln die B-Jugendhandballer jeweils zwei direkte Landesliga-Teilnehmer. Die Gruppendritten spielen am Sonnabend, 9. Juni, um den letzten freien Platz.

Der MTV Groß Lafferde ist Ausrichter der Gruppe A und spielt gegen am Sonnabend, 3. Juni, ab 10 Uhr gegen MTV Vorsfelde, des TSV Schöppenstedt und HSC Ehmen. „In den letzten Wochen haben wir uns gut auf diesen Tag vorbereitet“, sagt Lafferdes Trainer Dennis Bühn. Das Team habe nach der Saison ein fast komplett neues Gesicht bekommen. Einige wechselten in die A-Jugend, manche stießen neu hinzu.

„Im Training und den Testspielen konnte man durch die hohe Motivation der Jungs bereits nach kurzer Zeit die positive Entwicklung sehen“, freut sich Bühn. Am Sonanbend steht ihm der komplette Kader zur Verfügung.

Mehr noch: Mit Jan-Eike Straten wechselte kurzfristig ein starker Kreisläufer von der HSG Bad Harzburg zu den Lafferdern. „Wir gehen davon aus, dass er bereits am Wochenende für unser Team spielberechtigt ist“, sagt Bühn.

In Gruppe C hat es die HSG Nord lediglich mit zwei Gegnern zu tun: Ausrichter MTV Geismar und die JSG Münden/Volkmarshausen. Allerdings müssen die Jungs früh aufstehen. Die Spiele in Göttingen beginnen am Sonnabend um 10 Uhr.

B-Juniorinnen

Neun Mannschaften ermitteln am Sonnabend, 2. Juni, in zwei Gruppen die direkten Landesliga-Aufsteiger. Jeweils die ersten drei jeder Gruppe sind qualifiziert. Die restlichen drei Teams spielen am Sonnabend, 9. Juni, die letzten beiden Landesliga-Plätze aus. Das heißt: Nur eines der am Sonnabend spielenden neun Teams wird am Ende der Qualifikation auf der Strecke bleiben und künftig in der Region spielen.

Die Groß Lafferderinnen spielen am morgigen Sonnabend gegen Ausrichter Northeim, den MTV Geismar und die HSG Rhumetal. „Gegen Northeim und die HSG Rhumetal spielten wir in den letzten beiden Jahren in den Relegationen und kassierten zum Schluss jeweils deutliche Niederlagen“, sagt Gunnar Meinhardt, Pressewart der Handballer des MTV Groß Lafferde. „Leider konnten wir die letzten Wochen durch Schulpraktika, Tanzkurse und verschlossene Hallen nur beschränkt trainieren. Aber wenn wir mit der Einstellung der letzten Saisonspiele in die Relegation gehen, dann besteht die Hoffnung, in der ersten Runde in die Landesliga aufzusteigen.“

In der Gruppe B ist die HSV Vechelde/Woltorf Ausrichter. Sie spielt am Sonnabend ab 10 Uhr gegen JSG Wittingen-Stöcken, HSG Oha, HG Rosdorf-Grone und MTV Vorsfelde. Frank Pfeiffer, Trainer der B-Jugend-Handballerinnen der HSV Vechelde/Woltorf, kann alle Spielerinnen einsetzen. Beim Regionsliga-Zweiten haben die meisten schon in der gerade abgeschlossenen Saison in der B-Jugend gespielt, auch einige Spielerinnen im C-Jugendalter sind dabei.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.