Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bester Liga-Stürmer wechselt nach Schwicheldt

Fußball-Kreisliga Bester Liga-Stürmer wechselt nach Schwicheldt

Der 12-Tore-Mann ist weg, der 17-Tore-Stürmer kommt: Fußball-Kreisligist Rot-Weiß Schwicheldt hat adäquaten Ersatz für Daniel Müller gefunden, der in der Winterpause vom Tabellenzweiten zum TSV Edemissen gewechselt ist.

Voriger Artikel
Schwicheldt besiegt Vechelde im Finale
Nächster Artikel
Broistedt holt dritten Platz, Celle siegt souverän

Er tauscht sein blaues gegen ein rotes und weißes Trikot ein: Marcel Lautenbach ist vom TSV Bildung zu RW Schwicheldt gewechselt.

Quelle: kn

Marcel Lautenbach hat Bildung Peine verlassen, der beste Angreifer der Kreisliga stürmt ab sofort für Schwicheldt.

Der Wechsel war ursprünglich für die Sommerpause geplant. Doch weil beim TSV Bildung unklar war, ob die Mannschaft überhaupt noch in der Rückserie weitermacht, hat sich der 27-Jährige für einen sofortigen Wechsel entschieden. „Leicht ist mir das nicht gefallen, denn bei Bildung spielen meine Freunde. Aber ich wohne in Schwicheldt, und die Kameradschaft in der Mannschaft ist gut, das ist ein super Gefüge“, sagt Lautenbach, der bereits einige Male mit seinem neuen Team trainiert hat und die Rot-Weißen beim Hallenturnier in Groß Lafferde auch prompt zum Turniersieg schoss.

RW-Spielertrainer Dominik Feer freut sich auf den Torjäger. „Marcel ist ein Stürmer, der in fünf Jahren Kreisliga gefühlt 200 Tore geschossen hat. Mit seiner individuellen Klasse kann er ein Spiel entscheiden. Mir gefällt, dass er auch mal was Unkonventionelles macht - und es klappt“, sagt Feer.

Die Schwicheldter dürften sich über ihren neuen Teamkollegen auch noch aus einem anderen Grund freuen - er kann nun nicht mehr gegen sie treffen. Im Hinspiel erzielte Lautenbach drei Tore gegen die Rot-Weißen.

Damit stürmt der Top-Torjäger der Kreisliga nun für den Tabellenzweiten. Heizen die Rot-Weißen deshalb dem punktgleichen Titelfavoriten Arminia Vechelde (beide 41 Punkte) im Kampf um die Meisterschaft noch einmal ordentlich ein? „Zu so einer Aussage lasse ich mich nicht locken“, sagt Feer, „aber wir wollen unsere Verfolger schon gerne auf Abstand halten. Wenn wir dann am Ende der Saison unter die ersten Vier kommen, wäre das sensationell“, betont der Coach.

Marcel Lautenbach hat sich mit seinem neuen Team vorgenommen, möglichst lange um den Aufstieg mitzuspielen. „Und die Torjäger-Kanone würde ich gerne holen“, sagt er.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine