Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Berkums Uli Meier ist bester Spieler der Liga

Tischtennis-Bezirksliga Berkums Uli Meier ist bester Spieler der Liga

Was für eine Bilanz! Mit neun klaren Siegen hat der TTC Berkum als verlustpunktfreier Tabellenführer die Hinserie in der Tischtennis-Bezirksoberliga beendet. Zum Abschluss fegte der TTC den Tabellenfünften SV Broitzem II in rund 90 Minuten aus der Halle.

Voriger Artikel
15. Dance Night: Spaß bei Aroha, Brasil und Guitar Dance
Nächster Artikel
Groß Lafferde müht sich zu einem glücklichen Sieg

Berkums Ulli Meier hat eine Einzel-Bilanz von 13:1.

Quelle: rb

TTC Berkum - SV Broitzem II 9:0 (27:5). Bereits zum vierten Mal verteilten die Berkumer die Höchststrafe - und das, obwohl sie im Hinrunden-Finale ohne ihre erkältete Nummer zwei Jan Fichtner antreten mussten. Doch auch die Broitzemer waren ersatzgeschwächt, ihnen fehlte Spitzenspieler Florian Stangl.

Nur einmal mussten die Berkumer etwas bangen, als der an Position zwei aufgerückte Sascha Henke gegen Jacek Dombrowski in den fünften Satz musste. Doch den gewann er souverän mit 11:5. „Wir gaben in der Begegnung nur fünf Sätze ab und verschafften uns damit auch vom Spielverhältnis her einen größeren Vorsprung zu unseren Verfolgern“, freute sich TTC-Kapitän Henke.

Im Eiltempo gewannen die Berkumer die restlichen Partien. Im Doppel boten die Berkumer erneut drei Links-/Rechtshänder-Kombinationen auf. Einen gelungenen Einstand als Doppelpaarung gaben Uli Meier und Marvin Krause.

Im Einzel schraubte Meier seine Bilanz durch den 3:0-Sieg über Carsten Sonnenberg auf 13:1. Damit ist der Neuzugang der beste Spieler der Liga. Auch die Einzelbilanzen der anderen sechs TTC-Spielern sind nach der Hinrunde alle hoch positiv.

Für Berkum lief es nicht nur im eigenen Spiel optimal. Da sich am letzten Spieltag die beiden stärksten Verfolger BSC Acosta und Conocordia Braunschweig die Punkte beim 8:8 selbst wegnahmen, „blicken wir sehr zuversichtlich auf die Rückserie und wollen den Aufstieg perfekt machen“, betonte Henke.

Spiele : Sascha Henke/Jens Aschemann - Zenon Jasinski/Eduard Schwan 3:0, Ulrich Meier/Marvin Krause - Jacek Dombrowski/Carsten Sonnenberg 3:1, Benjamin Weiß/Fabian Spatz - Olaf Dargatz/Christian Ehrlich 3:0, Meier - Sonnenberg 3:0, Henke - Dombrowski 3:2, Weiß - Dargatz 3:1, Aschemann - Jasinski 3:0, Spatz - Schwan 3:0, Krause - Ehrlich 3:1.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel