Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Berkumer Doppel versiebt fünf Matchbälle

Tischtennis-Bezirksoberliga der Männer Berkumer Doppel versiebt fünf Matchbälle

Weil ihr Gegner ohne den Top-Spieler der Bezirksoberliga antrat, hatten die Tischtennis-Spieler des TTC Berkum beim Tabellendritten Wartjenstedt insgeheim auf Zählbares gehofft. Doch es klappte nicht - 4:9 statt Überraschung.

Voriger Artikel
Junge hört auf, hofft aber noch auf Härke-Pokal-Platz
Nächster Artikel
Jahn besiegt Titelkonkurrent Geismar

Pechvogel Sascha Henke: Berkums Kapitän verlor sowohl im Doppel als auch Einzel unglücklich.Foto: Ralf Büchler

Berkum. „Wir haben drei Spiele knapp im fünften Satz verloren, wenn davon zwei kommen, hätte wir einen Punkt holen können“, stellte TTC-Kapitän Sascha Henke fest, der sich vor allem über sein aus der Hand geschenktes Doppel mit Jens Aschemann ärgerte.

SV Wartjenstedt - TTC Berkum 9:4 (30:20). Ohne Bezirksoberliga-Ass Marco Finocchiaro hatte das Team aus Salzgitter schon das Verfolger-Duell gegen Broitzem 6:9 verloren und Platz zwei eingebüßt. Doch die Berkumer konnten den Aufstiegskandidaten nicht ärgern. Und das lag auch an einem TTC-Doppel-Wahnsinn. Eine 2:0-Satz-Führung und zusammengerechnet fünf Matchbälle in Satz drei und fünf verspielten Sascha Henke und Jens Aschemann im Doppel drei. „Das Ding hätten wir nie im Leben verlieren dürfen“, haderte Henke, dem zudem sein Einzel gegen den Ex-Vechelader Bernd Feddeck lange nicht aus dem Kopf ging. Denn: Berkums Kapitän führte im fünften Satz schon 5:0 und verlor noch 9:11.

Sogar noch bitterer sei die Fünfsatz-Niederlage von Jan Fichtner im Duell gegen den Ex-VfB-Peine-Verbandsliga-Spieler Stefan Mudrow gewesen. „Beim Stand von 9:9 im fünften Satz macht Stefan zwei Fische“, verwies Henke auf Netzroller, die zu Fichtners 9:11-Niederlage führten.

So blieb es bei vier Einzelpunkten, die Benjamin Weiß bei seinem Debüt im oberen Paarkreuz, Jan Fichtner, Jens Aschemann und Sascha Henke geholt hatten. 4:9, aber: „So deutlich war es nicht“, merkte Berkums Kapitän an.

Spiele: Stefan Mudrow/Bernd Feddeck - Jan Fichtner/Lasse Bläsig 3:1, Marcel Meyer/Philipp Jacobs - Benjamin Weiß/Fabian Spatz 3:0, Dan Klautzsch/Christian Mahnkopp - Sascha Henke/Jens Aschemann 3:2, Mudrow - Weiß 3:1, Meyer - Fichtner 0:3, Jacobs - Spatz 3:0, Feddeck - Henke 3:2, Klautzsch - Blässig 3:0, Mahnkopp - Aschemann 1:3, Mudrow - Fichtner 3:2, Meyer - Weiß 0:3, Jacobs - Henke 2:3, Feddeck - Spatz 3:0.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine