Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Berkum verliert bei den Krimi-Experten

Tischtennis-Landesliga der Männer Berkum verliert bei den Krimi-Experten

Wieder nichts: Obwohl Jens Obst einen der stärksten Spieler der Liga überraschte und Jan Fichtner und Lukas Duda sogar das drittbeste Doppel knackten, verlor Tischtennis-Landesligist TTC Berkum auch sein viertes Spiel in Folge.

Voriger Artikel
22:27 - Jahn verspielt den Titel
Nächster Artikel
Wieder 3:0! VSG so gut wie in der Relegation

„Wir sind über uns hinausgewachsen“: Jan Fichtner (links) und Lukas Duda bezwangen Lenglerns Top-Doppel. Am Ende gingen die Berkumer trotzdem leer aus und bleiben Drittletzter.

Quelle: Ralf Büchler

Bei den Rückrunden-Experten für knappe Sachen, der SG Lenglern, unterlag der Aufsteiger 7:9. „Das war richtig bitter. Wenn wir im unteren Paarkreuz schon noch zweimal dran kommen, dann sollten wir auch punkten“, haderte Lukas Duda.

SG Lenglern - TTC Berkum 9:7 (35:26). Wenn es eng wird, ist auf die SG Verlass. Bereits ihr drittes von vier Rückrunden-Spielen gewann sie mit 9:7. Dabei hatten die Berkumer super losgelegt. Nach den Doppeln führten sie 2:1, auch, weil Lukas Duda und Jan Fichtner eine faustdicke Überraschung schafften. Sie schlugen Lenglerns Top-Doppel Justas Galatiltis und Karsten Henkel (16:4-Bilanz) mit 3:2. „Wir sind über uns hinausgewachsen. Und das lag vor allem daran, weil wir so locker drauf waren“, betonte Duda, der mit seinem Teamkollegen im vierten Satz sogar einen 6:9-Rückstand drehte und noch 11:9 und 11:8 gewann.

Als Jens Obst dann SG-Spitzenspieler Galatiltis nach 0:2-Rückstand noch 3:2 niederkämpfte, führten die abstiegsgefährdeten Berkumer 3:1. „Jens hat zu alter Stärke zurückgefunden. Vielleicht liegt es auch daran, dass er wieder mit seinem alten Schläger spielte“, sagte Teamkollege Duda.

Auch mit Lenglerns in der Rückrunde noch ungeschlagenem Daniel Argut (9:0) hielt Obst lange mit. „Das war das stärkste Spiel des Tages, das hatte Verbandsliga-Niveau. In der entscheidenden Phase hat Daniel dann zwei echte Monster-Punkte gespielt“, schwärmte Duda, der diesmal Berkums erfolgreichster Akteur war. Er gewann auch beide Einzel im unteren Paarkreuz souverän. „Ich habe mich vom Spielstand nicht verrückt machen lassen.“

Nerven zeigte jedoch Fabian Spatz, der nach seinem 3:1 gegen Lenglerns Ersatzmann unerwartet sein zweites Einzel verlor. „Fabi war leider vom ersten bis zum letzten Ball nervös“, merkte Duda an. Und weil zuvor nur noch Jan Fichtner ein Einzel gewonnen hatte, verpasste der TTC erneut einen Punktgewinn.

Im Abstiegskampf kommen nun die Wochen der Wahrheit. Sonnabend geht es zum Dasseler SC, der derzeit zwei Punkte vor Berkum auf einem Nichtabstiegsplatz liegt. Der TTC hat sich für diesen Keller-Knüller etwas einfallen lassen. „In Dassel sind immer viele Zuschauer. Von so einer Atmosphäre zehren wir. Deshalb werden wir auch zahlreiche Fans mitbringen“, kündigt Duda an. Denn es gilt: „Wir dürfen auf jeden Fall nicht verlieren.“

Spiele: Justas Galatiltis/Karsten Henkel - Jan Fichtner/Lukas Duda 2:3, Daniel Argut/Mike Dietrich - Sascha Henke/Jens Obst 1:3, Steffen Neumann/Sönke Oswald - Benjamin Weiß/Fabian Spatz 3:0, Galatiltis - Obst 2:3, Argut - Henke 3:0, Neumann - Weiß 3:1, Henkel - Fichtner 3:0, Dietrich - Duda 1:3, Oswald - Spatz 1:3, Galatiltis - Henke 3:0, Argut - Obst 3:1, Neumann - Fichtner 1:3, Henkel - Weiß 3:0, Dietrich - Spatz 3:2, Oswald - Duda 0:3, Galatiltis/Henkel - Henke/Obst 3:1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine