Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Berkum III will Endrunden-Fluch brechen

Tischtennis-Kreispokal Berkum III will Endrunden-Fluch brechen

Schlagen die Double-Experten wieder zu? Im vergangenen Jahr feierten die Tischtennis-Spieler des TTC Berkum erst den Aufstieg in die Bezirksoberliga, kurz danach schnappten sie sich auch den Kreispokal.

Voriger Artikel
Sven Bruns schießt den VfB noch tiefer ins Schlamassel
Nächster Artikel
Tri-Speedys wollen sich in der Landesliga steigern

Jan Fichtner will mit Bezirksoberliga-Meister TTC Berkum I seinen Vorjahrestriumph im Kreispokal wiederholen.

Quelle: rb

Nun ist dem TTC als Meister der Durchmarsch in die Landesliga geglückt, am heutigen Sonnabend wollen sie auch ihren Pokaltriumph wiederholen. Ab 11 Uhr werden in der BBZ-Sporthalle in Vöhrum gleich in fünf Wettbewerben die Sieger gesucht. Es könnte Bruderduelle und Favoritensterben geben. „Wir hoffen auf spannende Spiele und würden uns über viele Zuschauer freuen“, sagt Pokalleiter Henning Nothnagel.

Jugend

Kann die SG Solschen aus der 3. Kreisklasse den drei Bezirksklassisten TSV Edemissen, Anker Gadenstedt und VfB Peine gefährlich werden? SG-Spieler Niclas Fuchs freut sich auf die spannende Aufgabe mit seinem Außenseiten-Team: „Das wird bestimmt interessant. Gegen so gute Mannschaften haben wir noch nie gespielt. Wir bekommen einige Punkte vor, mal sehen ob wir die anderen etwas ärgern können. Aber für mich ist Peine der Favorit“, sagt er.

  • Beginn der Halbfinal-Spiele ist um 11 Uhr.

Damen Kreis

Eins steht schon vorm ersten Aufschlag fest: Nach drei Jahren wird es einen neuen Gewinner geben. Serien-Sieger SG Solschen ist im Viertelfinale gegen den MTV Groß Lafferde III (1. Kreisklasse) ausgeschieden. Den Einzug in die Endrunde geschafft haben außerdem die Kreisligisten TSV Dungelbeck und Viktoria Woltwiesche sowie der TSV Bildung Peine, der mit dem Rückenwind des Meistertitels in der 2. Kreisklasse und Punkte-Vorgaben ins Rennen geht.

  • Beginn der Halbfinal-Spiele ist um 11 Uhr.

Herren Kreis

Aller guten Dinge sind drei: Zweimal scheiterte der TTC Berkum III knapp, weil er immer an der hohen Vorgabe für niedrig spielende Mannschaften gescheitert war. Im dritten Anlauf hintereinander will er endlich den Pott holen. Um den Titel kämpfen außerdem noch TuS Bierbergen II und die erste und zweite Mannschaft von VT Union Groß Ilsede. Sogar zu einem Bruder-Duell könnte es kommen: „Mein Traum wäre es, wenn mir mein Bruder Ulrich aus unserer Ersten am Ende des Tages zum Pokalsieg gratulieren müsste. Mal sehen was das Los im Halbfinale so bringt. Aber Berkum und vor allem Bierbergen aus der 4. Kreisklasse sind auch nicht zu unterschätzen“, sagt Werner Festerling von VT Union Groß Ilsede II.

  • Beginn der Halbfinal-Spiele ist um 11 Uhr.

Damen offen

Landesligist MTV Ölsburg, die beiden Bezirksoberligisten VfL Woltorf und Anker Gadenstedt sowie der souveräne Bezirksliga-Meister MTV Groß Lafferde kämpfen um den Pokaltriumph. „Ein so hochklassiges Feld hat sich schon lange nicht mehr für die Endrunde qualifiziert. Das werden spannende Spiele. Einen Favoriten kann ich nicht erkennen“, sagt Pokalleiter Henning Nothnagel.

  •  Beginn der Halbfinal-Spiele ist um 13 Uhr.

Herren offen

Bezirksoberliga-Meister TTC Berkum peilt das zweite Double in Folge an. Verhindern wollen dies Bezirksoberligist VfB Peine II sowie Anker Gadenstedt und der MTV Stederdorf aus der 1. Bezirksklasse. „Vor allem den Stederdorfern traue ich eine Überraschung zu. Sie haben schließlich auch die Erste des VfB Peine aus der Landesliga bezwungen“, sagt Kreispokal-Leiter Henning Nothnagel. Unter Druck gesetzt fühlt sich Stederdorfs Spieler Niels Fahrenkrug davon aber nicht: „Favorit sind die anderen, aber wir wollen gewinnen - und vor allem Spaß haben und gute Spiele abliefern“, betont er.

Mit dem Pokal-Triumph verabschieden - das hat sich VfB-II-Kapitän Lukas Duda in seinem letzten Pflichtspiel für die Peiner zum Ziel gesetzt. „Dafür werde ich noch einmal alles versuchen. Schön wäre für mich ein Finale gegen Berkum“, sagt er. Das hat einen besonderen Grund: Er wechselt schließlich zum TTC. Geschenke werde er an seine Berkumer Kumpels deshalb jedoch nicht verteilen, betont er.

  • Beginn der Halbfinal-Spiele ist um 13 Uhr.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine