Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Beim Bambini-Cup wird ohne Schiri gekickt

Jugendfußball Beim Bambini-Cup wird ohne Schiri gekickt

Fallen wieder Tore am Fließband, und wer darf diesmal Limo aus dem Bambini-Cup schlürfen? An diesem Sonntag gibt es die Antwort, wenn zehn Bubi-Fußballteams bei Titelverteidiger VfB Peine um den Bambini-Cup kicken.

Voriger Artikel
Robin Pieper muss um das WM-Ticket bangen
Nächster Artikel
Drei Neuzugänge bei der SG Zweidorf/Bortfeld

Torabschluss: Noah Mook (gelber Dress) nahm im vergangenen Jahr mit dem TSV Essinghausen teil.

Die Stadtwerke Peine und der Jugendausschuss des Fußball-Kreisverbands richten bereits die sechste Auflage des Turniers aus. Ab 10 Uhr wuseln die Bubis über den VfB-Platz.

Gleich 87 Tore sind im vergangenen Jahr gefallen - und die meisten davon schoss der VfB Peine. „Na klar wollen wir gerne die Titelverteidigung schaffen, aber die Spanier haben auch nicht gedacht, dass sie bei der Weltmeisterschaft gleich in der Gruppe rausfliegen“, sagt der stellvertretende Jugend-Fußball-Obmann Swen Schreiber vom VfB Peine. Der Klub will vor allem ein guter Gastgeber sein und hofft auf viele Zuschauer. Schreiber ist sich sicher, dass ein Besuch lohnt. Denn: „Es ist schön, zu sehen, wie viel Spaß die Bubis am Fußball-Spielen haben und wie die Kinder-Augen dabei strahlen“, sagt er.

Die Federführung der Veranstaltung hat Detlef Fließ aus dem Jugendausschuss des Fußball-Kreisverbands. Für Kicker und Zuschauer werden Gegrilltes, Kuchen, Kaffee und ausschließlich alkoholfreie Getränke angeboten. Eine Hüpfburg verkürzt den Nachwuchskickern die Wartezeit zwischen den Spielen, sie kann aber auch von jungen Besuchern genutzt werden.

Petra Kawaletz vom Sponsor Stadtwerke Peine freut sich schon auf die Dribbelkünste der Bubis: „Mit dem Bambini-Cup wollen wir nicht nur die beste G-Jugendmannschaft ermitteln, sondern die ganz Kleinen im beliebten Breitensport Fußball fördern und gleichzeitig etwas für die Kinder und Familien tun“, betont sie.

Auch Teams, die verlieren, werden Grund zur Freude haben, denn jede Mannschaft erhält ein Ballnetz mit Fußbällen zudem verlosen die Stadtwerke zwei Trikotsätze unter den Teilnehmern.

Auf Torejagd gehen die Bubis übrigens ohne echten Schiedsrichter, nur in strittigen Fällen helfen Erwachsene weiter.

Die Teilnehmer:

In zwei Fünfer-Gruppen kämpfen die Teams um den Finaleinzug. Die Spielzeit beträgt 10 Minuten. Dabei sind:

1. VfB Peine

2. JSG Woltorf/Schmedenstedt/Dungelbeck

3. TSV Essinghausen

4. TSV Edemissen

5. TSV Wipshausen

6. JSG Solschen/Ölsburg

7. TSV Wendezelle

8. SG Adenstedt

9. Arminia Vechelde

10. Herta Equord

Voriger Artikel
Nächster Artikel