Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Beider Teams Ziel: Aus dem Keller raus

Fußball-Leistungsklasse Beider Teams Ziel: Aus dem Keller raus

Um den Anschluss geht es bei zwei Partien der Fußball-Leistungsklasse. In Bettmar um den Anschluss an den oberen Tabellenbereich, in Bierbergen um den Anschluss ans Mittelfeld.

Voriger Artikel
Ohne Wacker aber mit Beaufils
Nächster Artikel
Beckmann: „Wir müssen uns gewaltig anstrengen“

Bierbergens Florian Fliegel (links, hier gegen Münstedt) rechnet mit einem „sauschweren Spiel“.

Quelle: rb

SV Bettmar – Takva Peine (Sonntag, 14.30 Uhr). Beide Mannschaften haben 15 Punkte auf dem Konto, vier Spiele gewonnen, drei unentschieden gestaltet und auch fünf verloren. Durch die hohe 1:6 Niederlage in Wipshausen ist Bettmar hinter Takva gerutscht.

Die Peiner hatten sich ein besseres Abschneiden erhofft. Und der SV Bettmar hat versucht, das Team zu verjüngen. „Wir haben jetzt elf wirklich gute Spieler zur Verfügung“, sagt Obmann Henry Rettkowski. „Das Problem ist: Die kommen einfach mal nicht zum Spiel oder haben am Spieltag schon mal andere Interessen.“ Die 1:6-Niederlage in Wipshausen vor einer Woche hat das Team weggesteckt: „Weil wir dort nicht so schlecht waren, wie es das Ergebnis aussagt.“

Rettkowski hat Respekt vor Takva, sagt aber: „Gegen die Peiner wollen wir jetzt wieder punkten.“ Takva-Trainer Sadettin Dagasan hat ähnliche Probleme. „Wir hatten uns intern einen Härkepokalplatz ausgerechnet. Das Ziel haben wir schon jetzt verfehlt. Ein Problem ist die schlechte Trainingsbeteiligung. Die kommt zum Teil durch Schichtarbeiter, andererseits waren einige auch nicht immer ‚bei der Sache’“.

Dagasan hat daraufhin jetzt zwei „Quertreiber“ aus der Mannschaft geworfen. „Wir sind, das ist den anderen Mannschaften bekannt, abhängig von der Klasse eines Süleyman Odabasi, der aber berufsmäßig sehr wenig Zeit hat und beim Training regelmäßig fehlt.“ Dagasan stehen am Sonntag in Bettmar alle Spieler zur Verfügung.

TuS Bierbergen – TSV Wipshausen (Sonntag, 14.30 Uhr). Beide Teams wollen aus dem Tabellenkeller raus und haben am vergangenen Sonntag gut gespielt. Allerdings mit einem Unterschied: Wipshausen hat gewonnen (6:1) und Bierbergen verloren (1:3).

„Das wird ein ‚sauschwieriges’ Spiel,“ stellt TuS-Spielertrainer Florian Fliegel fest. „Wenn man gegen Wipshausen spielt und dann noch zu Hause, erwartet jeder unserer Anhänger einen Sieg. Dabei machen wir es uns regelmäßig gegen Bergmann, Wulfes und Co. ziemlich schwer. Die beiden müssen wir in den Griff bekommen.“ In Broistedt habe sein Team gut gespielt, aber verloren. Und das hauptsächlich, weil die Chancen nicht verwertet wurden. „Gegen Wipshausen muss ein Sieg her, egal wie.“

Wipshausens Spielertrainer Jan Bergmann verwendet dieselben Worte: „Gegen Biebergen muss ein Sieg her.“

Bergmann freut sich über die verbesserte Trainingsarbeit seiner Mannschaft, lobt die jetzt gute Einstellung zum Spiel und möchte natürlich die ‚Gunst der Stunde’ nutzen. „Wir dürfen auf keinen Fall auf dem kleinen Platz in Bierbergen in Rückstand geraten. Dann machen die Spieler dort die Räume noch enger und es wird schwierig für jeden Gegner.“

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.