Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Barbeckes Kreisliga-Team zurückgezogen

Fußball Barbeckes Kreisliga-Team zurückgezogen

Zu drei Pflichtspielen nicht angetreten: Der Spielausschuss hat die Kreisliga-Fußballmannschaft von Germania Barbecke vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Voriger Artikel
Stallmann: „Hurra-Fußball wird es nicht geben“
Nächster Artikel
Nietz: „Woltwiesche kommt mit Rückenwind“

Vorbei ging dieser Elfmeter im Spiel der Barbecker gegen Vöhrum. Vorbei ist es jedoch jetzt auch mit dem Kreisligafußball bei der Germania.

Quelle: rb

Zu zwei Punktspielen und einem Kreispokalspiel waren die Germanen in diesem Jahr nicht erschienen. Der Spielausschuss des Fußball-Kreisverbandes zog satzungsgemäß jetzt die Konsequenz und setzte alle weiteren Punktspiele der Germanen ab. Rückwirkend werden alle Partien der Barbecker nicht gewertet.

Allerdings dürfen die Germanen diese Saison weiterspielen: In der 2. Kreisklasse Süd und ohne Wertung – ab dem kommenden Wochenende.

In der korrigierten Kreisliga-Tabelle rutschte Groß Lafferde vom vierten auf den fünften Rang ab. Die Edemissener Reserve kletterte von Rang 13 auf Rang 11.

Mit den verbleibenden Spielern und einigen, die nicht in der Kreisliga spielen wollten und deshalb schon länger pausieren, wollen die Germanen diese Saison zu Ende spielen. Vor zwei Jahren war die zweite Mannschaft abgemeldet worden. Von den damals aktiven Kickern sollen möglichst viele reaktiviert werden.

„Wir machen jetzt einen kompletten Neustart“, sagt Fußball-Obmann Thorsten Sachteleben. „Zur neuen Saison rücken zwei Jugendliche in die Herrenmannschaft auf, und ab Winter dürfen dann zwei weitere bei den Herren spielen“, sagt Sachteleben, der für die Zukunft noch mit weiteren Jugendlichen rechnet.

„Vergangenes Jahr waren wir ja schon in die Leistungsklasse abgestiegen. Nur durch den Rückzug Schmedenstedts sind wir in der Kreisliga geblieben – und die Mannschaft hatte auch für den Verbleib gestimmt. Im Nachhinein wäre es wohl besser gewesen, wir hätten Leistungsklasse gespielt. Dann wäre es vielleicht jetzt gar nicht so weit gekommen.“

Im Winter hatten mehrere Spieler den Verein verlassen. Germania versuchte seitdem, mit einem Rumpfkader die Saison zu Ende zu bringen. Doch das hat nicht geklappt. „Es sind vielleicht sechs Spieler, die verlässlich dabei sind. Den Rest haben wir immer aufgefüllt. Und wenn man dann kurz vor dem Spiel sieben Absagen bekommt, dann kann man das nicht mehr auffangen“, begründet Sachteleben das Nichtantreten.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.