Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ballpreis: Högemann Ältester auf dem Platz

Fußball: Ü60-Landesmeisterschaft Ballpreis: Högemann Ältester auf dem Platz

Gleich zwei Teams aus dem Kreis Peine waren bei der Niedersachsenmeisterschaft der Ü60-Fußballer in Engter am Start. Doch sowohl für den FC Broistedt als auch für die SG Vechelde/Wipshausen kam in der Vorrunde das Aus.

Voriger Artikel
Diskussion um die 3. Kreisklassen
Nächster Artikel
Wendezelle führt zur Halbzeit schon 5:0

Otto Högemann

Bei der für dieses Turnier gegründeten SG Vechelde/Wipshausen stand vor allem ein Motto im Vordergrund: „Dabei sein ist alles“, erklärte Betreuer Karl-Heinz Hochmuth, dessen Mannschaft zwar fünf Partien absolvierte, jedoch keine davon gewann. Nur zum Auftakt gegen den SV Großefehn gab es beim 0:0 einen Teilerfolg. Anschließend setzte es für die SG nur noch Niederlagen: SG Lilienthal (0:1), RW Damme (0:1), SG Engter (0:3) und SG Everloh (1:2).

„Das letzte Spiel haben wir Sekunden vor Schluss durch einen unserer Meinung nach unberechtigten Elfmeter verloren“, sagte Hochmuth. Am Ende belegte die SG den 16. Platz bei insgesamt 18 Mannschaften.

Die SG Vechelde/Wipshausen spielte mit: Karl-Heinz Hochmuth, Uwe Heinecke, Günter Sobert, Eckhardt Fauteck, Hansi Weich, Ingo Huberts, Gerd Kobsch, Lothar Schridde, Martin Wagner, Helmut Berghoff, Dieter Faustmann, Burghardt Meth, Walter Anderweit und Betreuer Manfred Werner.


Erfolgreicher hingegen war der FC Pfeil Broistedt . Er startete gut ins Turnier, besiegte zunächst den VfL Bad Zwischenahn deutlich mit 4:1 und spielte anschließend gegen die SG Wieboldsbur 0:0.

„Da wäre allerdings mehr drin gewesen“, erläuterte FC-Spieler Otto Högemann. Anschließend jedoch mussten sich die Pfeile gegen die SG Stade (0:2) und die SG Papenburg (0:3) geschlagen geben - damit war der Halbfinal-Einzug nicht mehr möglich.

Zum Abschluss hatten die Broistedter jedoch noch einmal Grund zum Jubeln, besiegten sie doch den TSV Krähenwinkel mit 3:1 und belegten damit in ihrer Gruppe den dritten Rang. Niedersachsenmeister wurde der TuS Frisia Goldenstedt, der im Finale die SG Stade nach Neunmeter-Schießen mit 3:2 bezwang.

Aber auch Otto Högemann wurde bei der Siegerehrung ausgezeichnet. Da er mit seinen 79 Jahren der älteste Spieler des Turniers war, erhielt er einen Ball. Das älteste Team stellte der VfL Bad Zwischenahn mit einem Durchschnittsalter von 67,4 Jahren.

Für Pfeil Broistedt waren im Einsatz: Jürgen Simon, Hans-Rudolf Sellmann, Werner Spyra, Detlef Hippler, Manfred Kenz, Manfred Klöppel, Töni Kräft, Werner Müller, Harry Lege, Otto Högemann und Betreuer Carsten Grauel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine