Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
BSC-Youngster gewinnen das Dauerschießen

Bogensport, Neun-Stunden-Turnier BSC-Youngster gewinnen das Dauerschießen

In doppelter Hinsicht ungewöhnlich war das Bogenturnier der Schützengilde Vöhrum: Denn zum einen mussten die Teilnehmer der sieben Mannschaften aus einer ungewohnten Distanz und zum anderen eine hohe Anzahl von Pfeilen schießen.

Voriger Artikel
Donnernder Applaus für Salti und Sprünge
Nächster Artikel
Bildung: Wedemeyer zurück, sechs Neue da

Viel Ausdauer, Konzentration und Kraft waren beim Neun-Stunden-Wettbewerb in Vöhrum erforderlich.

Quelle: bt

Am besten zurecht mit den ungewohnten Bedingungen kam Titelverteidiger BSC Clauen, verließ er doch nach neun Stunden Dauerschießen als Sieger das Bogensportgelände in Vöhrum. Zweiter wurde die SG Söhlde, gefolgt vom BSC Clauen II.

„Das ist ganz schön anstrengend“, resümierte Nachwuchsschützin Madeline Hüsig (Vöhrum) nach zwei Drittel des Wettkampfes. Während bei „normalen“ Turnieren und Meisterschaften 72 Pfeile abzuschießen sind, war die Anzahl in Vöhrum deutlich höher: 411 Pfeile schossen die jeweils drei Starter eines jeden Teams auf die ungewohnte Distanz von 30 Metern.

Wäre nicht noch eine einstündige Regenunterbrechung hinzugekommen, hätten die Schützen sogar noch häufiger den Bogen spannen müssen. „Ich bin auf die Meisterschaftsdistanz von 70 Metern eingestellt“, erklärte der mehrfache Kreismeister Gerhard Gefäller (Clauen). Ihm machte die kurze Distanz zu schaffen, „zudem muss ich mich noch an meinen neuen Bogen gewöhnen“, erläuterte Gefäller, der mit Jürgen Harre und Peter Henseler in der zweiten Clauener Mannschaft startete - und das Trio wurde Dritter (3331 Ringe).

Die erste Mannschaft des BSC setzte sich aus drei Nachwuchsschützen zusammen: Friederike Heise, Torben Henseler und Fabian Lieke erlaubten sich keine Schwächen und entschieden den Wettbewerb mit 3421 Ringen zu ihren Gunsten, Platz zwei ging an die SG Söhlde (3361).

Zusätzlich wurden von den Veranstaltern zwei Proseccorunden ausgeschossen. Bei zwei nicht angekündigten Runden wurde der beste Schütze ermittelt. Er bescherte seinen Teamkollegen drei Flaschen des prickelnden Getränks. Am Ende hatten die Teams des FC Pfeil Broistedt und des BSC Clauen II Grund zum Anstoßen.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.