Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Auszeit bringt den MTV in die Spur

Landesligen der Handball-Junioren Auszeit bringt den MTV in die Spur

Trotz zahlreicher Ausfälle boten die A-Junioren-Handballer der HSG Nord Edemissen eine starke Leistung in Himmelsthür, aber der Landesligist musste sich mit 22:23 geschlagen geben.

Voriger Artikel
„Das ist ein bisschen verkehrte Welt“
Nächster Artikel
Hauke Metz lässt Stederdorf jubeln

Luca Mewes (am Ball) und die C-Junioren des MTV Groß Lafferde erkämpften sich gegen die HSV Warberg ein 23:23.

Quelle: Isabell Massel

Kreis Peine. Moral bewiesen auch die C-Junioren-Handballer des MTV Groß Lafferde, holten sie doch kurz vor Ende noch einen Zwei-Tore-Rückstand auf und glichen zum 23:23 aus - es war ihr dritter Punkt in dieser Landesliga-Saison.

A-Junioren Landesliga

TuS GW Himmelsthür - HSG Nord 23:22 (11:11). „Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten, es stand nur ein Auswechselspieler zur Verfügung“, sagte HSG-Coach Thomas Rauls. Doch trotz dieser personellen Misere bot sein Team dem Gastgeber Paroli. „Weil jeder Spieler für das Team kämpfte und das Beste aus sich herausholte“, lobte Rauls, dessen Mannschaft sich in Durchgang eins sogar eine 10:7-Führung erspielte. „Aber leider war der Kräfteverschleiß zum Ende der ersten Halbzeit doch recht groß.“ Folglich glich Himmelsthür kurz vor der Pause zum 11:11 aus.

Aber auch nach dem Seitenwechsel hielten die Edemissener erneut gut dagegen und lagen in der 41. Minute wiederum mit drei Toren vorn (17:14). Als Lennart Rauls jedoch wenig später die Rote Karte erhielt, „war das eine große Schwächung für mein Team“, erklärte der HSG-Coach. Doch auch ohne Wechselmöglichkeit verteidigte die HSG die Führung bis vier Minuten vor Ende - doch in der Schlussphase drehte der Gastgeber die Partie noch zu seinen Gunsten. Dennoch war Thomas Rauls zufrieden. „Die Jungs haben eine tolle Leistung gezeigt.“

Nicht angetan war er hingegen von den Schiris. „Obwohl es eine faire Partie war, gab es insgesamt 16 Zeitstrafen für beide Mannschaften. Das hat für Verunsicherung und viel Hektik gesorgt.“

HSG Nord: Williamson (3), L. Rauls (49, N. Rauls (1), Marquardt (2), Staar (8), Schwerdtner (4).

C-Junioren Landesliga

MTV Groß Lafferde - HSV Warberg/Lelm 23:23 (11:10). „Das Spiel hat gezeigt, dass wir durchaus in der Lage sind, gegen Teams, die in der Tabelle höher stehen, zu punkten - das macht Mut für die nächsten Aufgaben“, bilanzierte MTV-Coach Simon Reinecke, dessen Mannschaft sogar zur Pause vorn lag (11:10). „Auch in der zweiten Halbzeit verlief die Partie sehr ausgeglichen“, sagte Reinecke. Kurz vor Schluss jedoch gingen die Gäste mit 23:21 in Führung (47.) - es schien so, als ob die Lafferder erneut leer ausgehen sollten.

„Eine Auszeit hat uns jedoch wieder in die Spur gebracht“, berichtete Reinecke. Hinten habe sein Team nichts mehr zugelassen, „zudem haben wir die beiden Chancen, die wir noch herausgespielt haben, verwertet“, freute sich Reinecke über den dritten Punkt in dieser Saison. „Das Remis geht in Ordnung“, resümierte er. „Toll war es zu sehen, dass die Jungs die Dinge, an denen wir seit Wochen arbeiten, umgesetzt haben und sie mittlerweile auch die Mentalität entwickeln, es mit Mannschaften aufzunehmen, die in der Tabelle über uns stehen.“

Groß Lafferde: Fischer (12), Wittenberg (4), Mewes (3), Bertram (1), Schmidt (1), Bendrin (1), Sachtleben (1).

pet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine