Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Auftakt nach Maß: Rang drei für die Tri Speedys

Triathlon-Verbandsliga Auftakt nach Maß: Rang drei für die Tri Speedys

Gut gestartet in die neue Saison der Triathlon-Verbandsliga ist das Frauen-Team der Peiner Tri-Speedys, denn in Hameln belegte es bei bestem Wetter den dritten Rang.

Voriger Artikel
Neue Gürtel für 24 Kämpfer
Nächster Artikel
Dressuranlage für verschiedende Anforderungen

Antje Dwehus überzeugte bei ihrem Debüt.

Quelle: Foto: Hanjo Hoff

Hameln. Gut gestartet in die neue Saison der Triathlon-Verbandsliga ist das Frauen-Team der Peiner Tri-Speedys, denn in Hameln belegte es bei bestem Wetter den dritten Rang.

„Das war ein Auftakt nach Maß“, freute sich Kapitänin Eileen Althans. Grundlage für diesen Erfolg sei das intensive Training über den Winter gewesen. „Das zahlt sich jetzt aus.“ Vor allem Kirsten Krohne präsentierte sich in Top-verfassung – Rang zwei in der Gesamtwertung. „Ein Ausrufezeichen hat aber auch Antje Dwehus gesetzt, da sie als Neuling drittschnellste Peinerin war“, sagte Althans. Ebenfalls erfreulich sei der große Zusammenhalt gewesen. „Das ist unsere Stärke. So oft wie in Hameln bin ich selten angefeuert worden. Und egal ob Männlein oder Weiblein, jeder Speedy wurde lautstark unterstützt“, erklärte Althans.“

Zufriedenstellend lief es auch bei der zweiten Herren-Mannschaft der Tri-Speedys. Zwar landete sie auf Platz 17 und damit etwas weiter hinten als erhofft, „aber der Kontakt zu dem angepeilten vorderen Mittelfeld ist noch gegeben“, sagte Speedy-Pressewart Hanjo Hoff und verwies darauf, dass zwischen den Plätzen 13 und 19 nur 30 Zähler liegen. „Und die können schnell aufgeholt werden.“ Eine starke Leistung bot Simon Tessnow in seiner zweiten Saison als Tri-Speedy. Er war mehr als vier Minuten schneller als im vergangenen Jahr beim gleichen Wettkampf und somit schnellster Starter der Peiner Zweitvertretung.

Die Peiner Ergebnisse

Männer: Simon Tessnow 1:06,52 Std, Holger Wackerhage 1:08,55, Cord Bendorf 1:11,05, Andree Bosse 1:11,43, Ralf Schareina 1:13,40, Swen Lambrecht 1:14,15, Stefan Obst 1:18,15, Dirk Petersen 1:19,05, Kevin Zogbaum 1:21,50, Dennis Wittek 1:23,27, Jan Pfitzner (Mitglied der 1. Mannschaft) 1:06,31.

Frauen: Kirsten Krohne 1:12,07, Ina Bielefeld 1:15,55, Antje Dwehus 1:19,16, Angela Mönch 1:21,12, Tanja Wackerhage 1:21,34, Eileen Althans 1:25,04, Alexa Fella 1:28,23, Anke Karmann 1:32,04, Frauke Dedek 1:36,05, Daniela Meitzner 1:44,50.

Von Peter Konrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.