Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Aufsteiger Bülten kratzt im Top-Duell an einer Überraschung

Luftpistolen-Landesliga Aufsteiger Bülten kratzt im Top-Duell an einer Überraschung

Eine Millimeter-Entscheidung: Die Luftpistolen-Schützen vom Aufsteiger Bülten haben das Top-Duell in der Landesliga nur hauchdünn verloren. Die Schützengemeinschaft unterlag Tabellenführer SV Groß Lobke mit 2:3, feierte im zweiten Duell aber noch einen Heimsieg.

Voriger Artikel
Ein spannendes, hitziges und hartes Derby
Nächster Artikel
Lafferde kassiert Ausgleich in letzter Sekunde

Patrick Becker schoss 359 und 352 Ring.

Quelle: rb

„Gegen Groß Lobke kann man verlieren. Die Mannschaftspunkte gegen Watzum waren der nächste Schritt zum Klassenerhalt“, resümierte der SG-Vorsitzende Gerhard Frey zufrieden.

Die Bültener waren Gastgeber des zweiten Wettkampftags. Auf der Schießanlage der Schützengilde Vöhrum wäre es dem Aufsteiger beinahe geglückt, weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Im Top-Duell traf der Tabellenzweite auf den Spitzenreiter Groß Lobke. Beide Teams boten ihre Bestbesetzung auf. Am ersten Wettkampftag hatte Mike Thieleke bei Bülten noch erkrankt gefehlt, diesmal war er wieder dabei. Die Führung zwischen beiden Teams wechselte hin und her. Am Ende verloren die Bültener knapp mit 2:3. „Das hätten wir gewinnen müssen“, haderte Recep Bayraktar, dem in seinem Duell nur 5 Ring zum Sieg fehlten (358:362). Hätte er gewonnen, hätte das den Teamerfolg für die SG bedeutet.

Patrick Becker (359:369) und Dominik Friedhoff (340:351) hatten bei ihren Begegnungen ebenfalls das Nachsehen. Florian Frey (357:349) und Mike Thieleke (351:347) nahmen dem Favoriten zwei Einzelpunkte ab.

Auch das zweite Duell entwickelte sich für die Bültener zu einem Nervenspiel - diesmal mit dem besseren Ende. Die SG besiegte die Schützengesellschaft Watzum mit 3:2. Diesmal war Recep Bayraktar 4 Ring besser als sein Gegenüber (363:359). Zusätzliche Anspannung war in dieses Duell gekommen, weil es wegen einer technischen Panne unterbrochen werden musste. Florian Frey (354:339) und Dominik Friedhoff (349:298) holten die weiteren Punkte zum Mannschaftserfolg. Patrick Becker (352:367) hatte gegen seinen gut aufgelegten Gegner keine Chance. Als „völlig verkorkst“ bezeichnete Mike Thieleke seinen zweiten Wettkampf (333:355). „Das war mein persönliches Waterloo“, kommentierte er die 333 Ring.

Ringbester Bültener war erneut Recep Bayraktar mit 363 und 358 Ring, Punktbester Schütze war Florian Frey, der seine beiden Duelle für sich entschied.

Am Sonntag wollen die Bültener im Harz gut zielen. In Clausthal-Zellerfeld trifft der Tabellendritte auf die punktgleiche SK Ebergötzen und die SGi Königslutter sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel