Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Aufholjagd kostet HSG zu viel Kraft

Handball-Landesligen der A- und B-Junioren Aufholjagd kostet HSG zu viel Kraft

Eine klare Niederlage kassierten die A-Junioren-Handballer aus Edemissen in der Landesliga: In Moringen unterlagen sie mit 28:40. Ebenfalls leer gingen die B-Junioren der HSG Nord aus. Beim Landesliga-Dritten in Springe hatten sie mit 23:27 das Nachsehen. Die C-Junioren des MTV Groß Lafferde hingegen feierten ihren ersten Saisonsieg. Sie gewann das Kellerduell in der Landesliga gegen den VfL Wolfsburg mit 30:23.

Voriger Artikel
Der Altmeister verblüffte auch Peines Schiris
Nächster Artikel
Ölsburger verzweifeln an Noppen und Antis

Die A-Junioren der HSG Nord Edemissen (am Ball) hielten beim Spiel in Moringen nur bis zum 7:7 mit - am Ende unterlagen sie mit 28:40.

Quelle: Isabell Massel

A-Junioren

Kreis Peine. MTV Moringen - HSG Nord Edemissen 40:28 (18:13). „Es war eine verdiente Niederlage, die aber zu hoch ausgefallen ist“, bilanzierte HSG-Coach Thomas Rauls. Dabei sah es zunächst gut aus für die Gäste, lagen sie doch mit 5:3 vorn (8.). Bis zum 7:7 habe sein Team noch mitgehalten, „aber dann nahm Moringen eine Auszeit - und die hat uns völlig aus den Tritt gebracht“, erklärte Rauls. Innerhalb von acht Minuten geriet die HSG mit 7:12 in Rückstand. Auch zur Pause lag Edemissen mit fünf Treffern hinten.

„Für die zweite Halbzeit hatten wir uns viel vorgenommen, aber mit der sehr offensiven Abwehr der Moringer hatten wir weiterhin große Schwierigkeiten“, berichtete Rauls. Hinzu kam, dass Hauke Schwerdtner in der 37. Minute die Rote Karte erhielt. „Ohne unseren Abwehrchef wurde es nun richtig schwer.“ Moringen nutzte die Lücken in der HSG-Deckung konsequent aus und setzte sich auf 26:16 ab. Zwar kamen die Gäste in der 49. Minute auf fünf Tore heran, „aber diese Aufholjagd hatte zu viel Kraft gekostet“, sagte Rauls. Folge: Moringen gewann mit 40:28.

HSG: Williamson (5), L. Rauls (5), N. Rauls (6), Marquardt (3), Helwes (2), Staar (3), Schwerdtner (1), Hoffmann (3).

B-Junioren

Handballfreunde Springe - HSG Nord Edemissen 27:23 (17:12). „Das Spiel haben wir vor der Pause verloren. 17 Gegentore in einer Halbzeit und ein Fünf-Tore-Rückstand waren einfach zu viel“, haderte HSG-Coach Sascha Langeheine. Dabei sei die Partie bis zur 22. Minute ausgeglichen verlaufen (13:12). „Die Teams waren bis zu diesem Zeitpunkt gleichwertig“, sagte er. Doch in den letzten drei Minuten des ersten Durchgangs kassierte sein Team noch vier Tore in Folge. „Leider“, bedauerte der Coach, der in der Pause die Deckung auf eine 6:0- Formation umstellte.

„Dadurch standen wir wesentlich stabiler und haben uns Tor um Tor herangekämpft“, erklärte Langeheine, dessen Mannschaft in der 39. Minute auf 20:21 verkürzte. Zu mehr reichte es jedoch nicht, „weil uns zum Schluss wegen fehlender Wechselmöglichkeiten ein bisschen die Kraft und Konzentration ausging“, berichtete Langeheine.

HSG Nord: Nick Helwes (5), Meist (3), Donker (1), Zemke (2), Sudorgin (1), Langeheine (11).

C-Junioren

MTV Groß Lafferde - VfL Wolfsburg 30:23 (17:10). „Wir haben die Wolfsburger über die gesamte Zeit nicht einmal in Führung gehen lassen“, freute sich MTV-Coach Simon Reinecke. Grund dafür sei die Abwehrleistung gewesen. „Die war deutlich stabiler als in den Wochen zuvor. Außerdem hat Ole Grunst überragend gehalten“, lobte der Coach, dessen Team nach zwölf Minuten mit 8:4 und zur Pause mit 17:10 führte.

„Auch im zweiten Durchgang haben die Jungs sehr konzentriert gespielt“, sagte er. Folglich baute der MTV den Vorsprung auf zehn Treffer aus (34., 25:15) und fuhr ungefährdet die beiden Punkte ein. „Im nächsten Spiel beim MTV Braunschweig wollen wir dann diese Leistung mit einem weiteren Sieg bestätigen“, erklärte Reinecke.

Lafferde: Mewes (5), Wittenberg (1), Bertram (6), Bendrin (2), Hansen (2), Fischer (8), Schmidt (5), Sachtleben (1).

pet/rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine