Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Arminia und HSV buchen Holland

Jugend-Fußball-Turnier in Vöhrum Arminia und HSV buchen Holland

Was für ein schönes Gewusel: 60 Jugend-Fußball-Teams wirbelten beim großen Jubiläumsturnier des TSV Arminia Vöhrum mit. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen feierte die B-Jugend des Gastgebers den Turniersieg. Und die Arminia-D-Jugend verstand sich mit dem Gegner Hamburger SV so gut, dass sich beide Mannschaften prompt für eine gemeinsame Fahrt zu einem Jugendturnier nach Holland verabredeten.

Voriger Artikel
Glänzende Bilanz: Sieben Titel für die LG Peiner Land
Nächster Artikel
Christian Keller kehrt zu Titelverteidiger Clauen zurück

Vöhrums Torwart Leon Heinrich, ein großer Tim-Wiese-Fan, klärt kompromisslos vor Woltwiesches F-Junioren (weiß).

Quelle: im

Für Arminia-Jugend-Obmann Matthias Schaper war das Turnier aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Vöhrumer Fußballsparte spätestens ein Erfolg, als er nach Abpfiff der D-Jugend-Konkurrenz erstaunt aufs Spielfeld blickte. „Die Kinder aus Bortfeld und vom Hamburger SV haben noch eine Stunde weitergespielt, mit Trikottausch und immer wieder neu zusammengestellten Mannschaften“, freute sich Schaper, der das Miteinander der Jugendlichen für noch wichtiger hält, als Tore und Siege.

Viele Freundschaften zwischen auswärtigen und Peiner Teams seien geknüpft worden. Einige Jugendfußballer übernachteten in der IGS-Halle, man schaute gemeinsam auf einer Großbildleinwand Spiele der EM. Auf den fünf Spielfeldern an den Berufsbildenden Schulen in Vöhrum ging es fast genauso spannend zu:

B-Jugend

Kevin Hermanski, Nico Hoyer und Lucas Barisch schossen Gastgeber Vöhrum zum am Ende entscheidenden 3:1-Sieg gegen den schärfsten Konkurrenten Bülten. Der BSC hatte etwas überraschend sein letztes Spiel gegen die JSG Schellerten verloren und konnte nicht mehr an der Arminia vorbeiziehen. „Unsere Jungs haben gut zusammengespielt. Und vor allem ist jeder für den anderen gelaufen“, freute sich Jugend-Obmann Schaper. Das Team sei zudem noch freiwillig in eine Art Verlängerung gegangen. Denn: Aufgrund eines Missverständnisses reiste Landesligist und Favorit Arminia Hannover erst an, als das Turnier bereits beendet war. „Also hat unsere B-Jugend noch ein Freundschaftsspiel gegen die Hannoveraner bestritten“, schilderte Schaper. Arminia-Keeper Marco Kothe fischte zwar einen Elfmeter raus, die 3:8-Niederlage nach 3x25 Minuten Spielzeit konnte er jedoch auch nicht verhindern.

C-Jugend

Landesligist VfV Hildesheim gewann vorm Bezirksligisten Freie Turner Braunschweig. Arminia Vöhrum wurde Vierter.

D-Jugend

Die beiden stärksten Teams erreichten verdient das Finale. Dort durfte der OSV Hannover einen packenden 1:0-Sieg gegen den Hamburger SV feiern. „Das Tor fiel mit dem letzten Schuss des Spiels“, schilderte Schaper.

E-Jugend (2001)

Dank eines deutlichen Erfolgs gegen Eintracht Braunschweig triumphierte Marathon Peine.

E-Jugend (2002)

Knapper geht’s kaum: Nur aufgrund des Torverhältnisses verpasste die JSG Klein Ilsede/Oberg/Münstedt den Turniersieg. „Das sorgte für Traurigkeit bei den Kindern“, bedauerte Schaper. Pure Freude herrschte dagegen beim Sieger Union Salzgitter.

F-Jugend (Jahrgang 2003)

Union Salzgitter siegte vor TB Bortfeld. Arminia Vöhrum musste sich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses mit Platz drei zufrieden geben. „Aber das Team blieb ungeschlagen“, hob Schaper hervor.

F-Jugend (2004)

Der JFV Kickers Hillerse/Leiferde siegte vor Gastgeber Vöhrum.

Bubis

Spielfreude pur: Das Turnier der kleinsten Fußballer kam fast ohne Schiris aus. „Die waren nur für Einwurf und den Anpfiff zuständig“, schilderte Schaper. Den Sieg schnappte sich Arminia Vechelde.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.