Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Arminia Vechelde gewinnt das Spitzenspiel

Fußball-Kreisliga der A-Junioren Arminia Vechelde gewinnt das Spitzenspiel

Die A-Junioren von Arminia Vechelde haben das Spitzenspiel beim TSV Hohenhameln gewonnen - und sind an die Tabellenspitze gerückt. Neben diesen beiden Teams weist auch die JSG Groß Bülten 40 Punkte auf.

Voriger Artikel
Über Peine oder Groß Lafferde in die Bundesliga
Nächster Artikel
Ein Remis - und die Pfeile steigen in die Oberliga auf

Vecheldes Daniel Tübbesing (Nr. 7) verfolgt die Flugbahn des Balles, aber die Hohenhamelner Abwehr kann klären. Am Ende unterlag der TSV mit 0:3.

Quelle: im

Die besten Chancen im Titelkampf haben nun die Vechelder, da sie gegenüber Hohenhameln das um 16 Treffer bessere Torverhältnis aufweisen und noch ein Spiel mehr bestreiten als die JSG Groß Bülten.

TSV Hohenhameln - Arminia Vechelde 0:3 (0:1). „Unsere Fans haben die Partie quasi zu einem Heimspiel gemacht“, freute sich Arminia-Betreuer Andreas Grigoleit. Beide Teams starteten nervös, hatten aber Chancen. Das 1:0 für die Gäste fiel allerdings aus einer Situation, die kaum eine Chance war: „Nils Otto wurde im Mittelfeld angespielt und wusste nicht, wohin er abspielen sollte. Also schoss er aus 32 Metern drauf“, schilderte Grigoleit. Der Ball fiel hinter dem TSV-Keeper ins Netz.

Nach der Pause machte Hohenhameln zunächst Druck, die Arminia-Defensive war jedoch stabil. Der B-Jugendliche Tim Depner nutzte dann ein Zögern beim Herauslaufen des gegnerischen Keepers und spitzelte den Ball zum 0:2 ins Tor (65.). Wenig später traf Jonas Henn - geschickt von Daniel Tübbesing eingesetzt - den rechten Pfosten, von dort flog der Ball an den linken und dann ins Netz.

„Insgesamt war es ein kampfbetontes, aber faires Spiel von zwei Spitzenmannschaften auf Augenhöhe. Der Sieg fiel vielleicht um ein Tor zu hoch aus. “, resümierte Grigoleit. „Wenn wir die restlichen Spiele konzentriert angehen, gibt es die realistische Chance auf einen Arminia-Doppelaufstieg in den Bezirk.“

Tore: 0:1 Nils-David Otto (30.), 0:2 Tim Depner (65.), 0:3 Jonas Henn (71.).

JSG Bierbergen - JSG Oberg 2:2 (1:1). „Nachdem das Spiel lange sehr ausgeglichen war, haben wir etwa ab der 70. Minute mehr Druck gemacht. Aber vor dem Tor waren wir zu inkonsequent“, sagte Gastgeber-Trainer Markus Fründt. Als es dann nach einer Rangelei eine Rote Karte gegen sein Team gab, beschränkte es sich darauf, das Unentschieden über die Zeit zu bringen.

„Es ging in dem Spiel ja für beide Mannschaften um nichts mehr. Man merkte dann auch, dass am Ende die Luft raus war.“

Tore: 0:1 Niklas Hunger (9.), 1:1 und 2:1 Moritz Laßmann (43., 48.), 2:2 Maximilian Sarge (54.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine