Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Arminia Vechelde bleibt ungeschlagen

Fußball: A-Junioren Kreisliga Arminia Vechelde bleibt ungeschlagen

Weiterhin ungeschlagen bleiben die A-Junioren-Fußballer des SV Arminia Vechelde: Beim Tabellenzweiten der Kreisliga, GW Vallstedt, setzten sie sich mit 6:4 durch.

Voriger Artikel
Abstiegsbedrohter TSV empfängt Lengede
Nächster Artikel
Jan Fichtners Kraftakt wird belohnt

Coach Köksal Lacin.

GW Vallstedt - Arminia Vechelde 4:6 (2:2). „Wir haben sehr engagiert begonnen und uns in den ersten 20 Minuten ein deutliches Übergewicht erspielt“, erklärte GW-Coach Andreas Hoffmann. Lohn dafür war die 2:0-Führung.

Anschließend habe sein Team jedoch aufgehört, „Fußball zu spielen“, monierte er. Die Arminen hingegen kamen immer besser ins Spiel und glichen noch vor der Pause aus. „In der zweiten Halbzeit haben dann nur noch die Vechelder gespielt und auch verdient gewonnen“, gestand Hoffmann.

Ähnlich sah es auch der Arminen-Trainer. „Der Sieg geht völlig in Ordnung“, sagte Köksal Lacin. Gänzlich zufrieden war er aber nicht. „Nach dem 5:2 hatten einige bei uns das Spiel schon abgehakt und es damit den Vallstedtern ermöglicht, noch einmal auf 4:5 heranzukommen - das war völlig überflüssig.“

Tore: 1:0 Nowak (17.), 2:0 (20.) Prescher, 2:1 Lippelt (33.), 2:2 Weis (38.), 2:3 Lacin (50.), 2:4 Lippelt (54.), 2:5 Özer (60.), 3:5 Gießler (64.), 4:5 Horaiske (71.), 4:6 Lacin (78.).

SV Teutonia Groß Lafferde - PSG Peine 1:6 (1:2). „Es war ein auch in der Höhe verdienter Sieg für die PSG“, gestand Teutonen-Coach Marc Wegener, der mit der Leistung seiner Elf nicht zufrieden war. „Wir haben unseren Gegnern nur Begleitschutz gegeben, anstatt sie zu stören.“

Letztlich hätte die Niederlage sogar noch höher ausfallen können, „aber die Peiner waren zu unserem Glück viel zu eigensinnig“, sagte Wegener. „Und vorne hatten wir nicht die nötige Durchschlagskraft, um die PSG ernsthaft in Gefahr zu bringen.“

Tore: 0:1, 0:2 (4., 14.), 1:2 Neumann (40., Strafstoß), 1:3, 1:4, 1:5, 1:6 (49., 53., 65., 82.).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel