Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Arminia: Aufstieg ist zum Greifen nah

Fußball-Bezirksliga Arminia: Aufstieg ist zum Greifen nah

In der Fußball-Bezirksliga 3 richten sich Sonntag viele Blicke auf das Verfolgerduell zwischen Union und Vahdet Salzgitter. Der Verlierer dieser Partie scheidet vorerst aus dem Dreikampf um die Meisterschaft aus. Arminia Vechelde könnte davon profitieren, doch zuvor muss der Aufsteiger die eigenen Hausaufgaben erledigen.

Voriger Artikel
Ein Sieg - und Oberg ist fast durch
Nächster Artikel
3:1 in Haimar: Adler holen sich die Meisterschaft

Adrian Mühl (am Ball) und Arminia Vechelde dürfen sich gegen Rammelsberg keinen Ausrutscher leisten.

Quelle: Ralf Büchler

Das wird schwer genug, denn der Tabellenführer empfängt den SV Rammelsberg, der mit einer ganz starken Rückrunde die Abstiegsgefahr gebannt hat.

Arminia Vechelde - SV Rammelsberg (Sonntag, 15 Uhr). Wer hätte das in Vechelde in der Aufstiegssaison erwartet? Der Titel in der Fußball-Bezirksliga 3 ist zum Greifen nahe, und die direkte Konkurrenz tritt an diesem Sonntag auch noch gegeneinander an. Mit dem richtigen Ergebnis gehen die Vechelder mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung in die beiden letzten Spieltage. „Deshalb wäre ein Unentschieden zwischen Union und Vahdet für uns auch das beste Ergebnis“, sagt Vecheldes Regisseur Adrian Mühl.

Er geht jedoch davon aus, dass der Dreikampf bis zum Saisonende spannend bleibt. Die größten Chancen räumt er dabei Vahdet ein, die nach dem Bezirkspokalsieg nun auch den Meistertitel holen wollen.

Die Vechelder wollen den Blick jedoch erst nach der Partie gegen Rammelsberg nach Salzgitter richten, denn das Heimspiel gegen die wiedererstarkten Harzer wird alles andere als ein Selbstläufer. „Wir müssen auf jeden Fall unsere Topleistung bringen, denn wir haben uns schon beim 3:1 im Hinspiel in Rammelsberg schwer getan“, betont Mühl. Hinzu kommt die derzeit dünne Spielerdecke. Außer den langfristig ausfallenden Stammspielern müssen die Vechelder morgen auch noch zusätzlich Sebastian Staats (5. Gelbe Karte) ersetzen.ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine