Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Arin Schamo überzeugt, Zweitliga-Boxer kommen

Box-Club Peine Arin Schamo überzeugt, Zweitliga-Boxer kommen

Gute Nachrichten vom Box-Club 62 Peine: Die Mitgliederzahl ist auf 100 gestiegen, der Verein hat einen neuen Vorstand gewählt, der Vertrag für einen Kampf mit Zweitliga-Boxern in Peine ist unterzeichnet und zwei BC62-Talente überzeugten bei einem Vergleichskampf in Thüringen.

Voriger Artikel
Schnelle Gäste: VfB rennt hinterher
Nächster Artikel
Duttenstedt feiert, Münstedt bangt

Gewann seinen Vergleichskampf in Thüringen: Das Peiner Talent Arin Schamo (re.).

Quelle: Kim Neumann

Den 19. Mai sollten sich Peiner Boxfans in ihren Terminkalender eintragen. Zum 50-jährigen Bestehen des Peiner Box-Clubs kämpfen in der Silberkamphalle Zweitliga-Boxer vom Löwenteam Braunschweig-Salzgitter-Wolfenbüttel gegen eine Landesauswahl aus Berlin. Die Fäuste fliegen ab 15 Uhr. „Wir werden das Löwen-Team mit zwei Peiner Boxern unterstützen. Voraussichtlich sind das die Brüder Ibrahim und Hasan Karahancer“, freut sich Kazim Yilmaz vom Box-Club 62 über die Jubiläumsveranstaltung.

Im Jahr des 50-jährigen Bestehens ist der 45-Jährige jetzt zum Vorsitzenden des Vereins gewählt worden. Er löst Yücel Tanrikulu ab, der jahrelang den Verein führte. Zum Stellvertreter wählten die Mitglieder Ercan Caliskan, das Amt des Schriftwarts hat Mikail Yilmaz übernommen, Kassenwart ist Enver Yildiz. Bei der Trainingsarbeit wird Kazim Yilmaz künftig von drei weiteren Übungsleitern unterstützt - Ex-Schwergewichts-Bezirksmeister Ercan Caliskan, Murat Tatar und dem Peiner Ex-Zweitliga-Boxer Mustafa Er. „Alle werden in diesem Jahr auch ihre Trainer-Lizenz machen“, freut sich der Vorsitzende Kazim Yilmaz. Zum Training kommen derzeit auch immer mehr Kinder. „Allein acht Neuzugänge in den vergangenen Wochen“, ist Yilmaz entzückt.

Erfreulich waren auch die Leistungen der Peiner Talente bei einem Box-Vergleichskampf am Wochenende in Thüringen. Die Boxgemeinschaft Eichfelde/Kella hatte eingeladen. Angesetzt waren 24 Kämpfe mit Boxern aus Peine, Salzgitter, Eichfelde, Kella, Chemnitz, Belgern und Lö. Der Peiner Kadett Arin Schamo holte sich gleich mal einen neuen Spitznamen des Publikums ab: „Kampfmaschine“. „Arin ist marschiert, hat saubere Links-Rechts-Kombinationen geschlagen und gut mit seiner Führhand vorbereitet“, lobte BC62-Vorsitzender Yilmaz den Auftritt seines Schützlings in der 57-Kilo-Klasse. Schamos Gegner Abdul Hakim Hashimi wurde gleich zweimal angezählt und war chancenlos. „Arin hat in allen drei Runden bestätigt, dass ihm der Spitzname zurecht verpasst wurde“, betonte Yilmaz.

Einen Vorkampf ohne Wertung bestritt Schüler Nico Nieder. In der 56-Kilo-Klasse bot er dem deutlich schwereren Max Borov Paroli. „Nico boxte drei Runden standfest und sauber, sein Gegner war aggressiver. Doch Nico fing dank seiner Doppeldeckung die Schläge gut ab. Die harte Arbeit unserer Trainer hat sich gelohnt“, betonte Yilmaz.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.