Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Arayici erzielt Hattrick: VfB im Halbfinale

Fußball-Härke-Pokal Arayici erzielt Hattrick: VfB im Halbfinale

Noch vier Teams sind im Rennen um die 1000 Euro-Siegprämie: Mit klaren Siegen zogen die Fußball-Bezirksligisten TSV Wendezelle, Viktoria Woltwiesche und VfB Peine ins Halbfinale des Härke-Pokal-Wettbewerbs ein. Dort steht auch der SV Lengede, dessen Kapitän Adrian Mühl beim knappen 2:1-Sieg das Familienduell mit seinem Vater Thomas gewann, der Arminia Vechelde trainiert.

Voriger Artikel
Schießen und Laufen als Saison-Vorbereitung
Nächster Artikel
Mit Top-Start: Hansen schlägt Silber heraus

Vöhrums Kapitän Dennis Hacke versucht, Marius Knieling vom Ball zu trennen – vergeblich. Der VfB Peine gewann 6:0.

Quelle: Kim Neumann

Bildung Peine - TSV Wendezelle 1:4 (1:1). Über einen Sieg als Geschenk durfte sich Bildungs Geburtstagskind Arek Hallas nicht freuen - und das lag nach Ansicht von Peines Trainer Peter Wedemeyer am Platzverweis für Verteidiger Thomas Happe. „Bis zur Gelb-Roten-Karten hatten wir das Spiel im Griff. Aber am Ende hat sich die diszipliniertere Mannschaft durchgesetzt. Wir waren in einigen Szenen einfach noch zu grün hinter den Ohren“, sagte Wedemeyer, der ein wenig dem verpassten Führungstreffer hinterhertrauerte.

Nils Querfurth (11.) hatte bereits Wendezelles Torwart umkurvt, doch seinen Schuss aufs leere Tor kratzte ein TSV-Verteidiger noch von der Linie. Für die verletzten Stürmer Kevin Genter und Marcel Lautenbach gab bei Bildung Neuzugang Vinh Nguyen sein Debüt. Er spielte von Beginn an. „Dafür, dass er erst einmal mittrainiert hat, war das schon ganz in Ordnung“, fand Wedemeyer

Tore: 0:1 Sachse (31.), 1:1 Querfurth (36.), 1:2 Bottke (76.), 1:3 Behrens (80.), 1:4 Sachse (85.).
Besonderes: Rote Karte wegen groben Foulspiels für den Peiner Gökhan Göksen (83.).


Bosporus Peine - Viktoria Woltwiesche 1:5 (0:3). Bosporus-Keeper Björn Lange verhinderte sogar noch eine höhere Niederlage seiner Mannschaft. „Wir haben verdient verloren. Die Jungs waren gar nicht richtig auf dem Platz und haben die Zweikämpfe nicht angenommen“, kritisierte Bosporus-Spielertrainer Alpaslan Urfa.

Dass einigen Spielern aufgrund des Fastenmonats Ramadan schlichtweg die Kraft fehlte, konnte Urfa nicht ausmachen. „Ich hatte eher das Gefühl, sie haben sich noch für den Sieg vom Sonntag in Vechelde feiern lassen“, verdeutlichte der Coach.

Die Gäste hingegen hätten einen guten Eindruck hinterlassen. „Woltwiesche hat schön den Ball laufen lassen“, erkannte der Bosporus-Coach an.

Tore: 0:1 Bode (6.), 0:2 Puchalowitz (21.), 0:3 Sickert (39.), 0:4 Bode (48.), 1:4 Sarac (65.), 1:5 Röcken (90.).


Arminia Vöhrum - VfB Peine 0:6 (0:3). Vöhrums Fußball-Obmann Reinhard Bäthge sah in der klaren Niederlage sogar etwas Positives. „Wenn unsere Jungs gut aufgepasst haben, haben sie wenigstens noch etwas gelernt“, sagte er. Spätestens mit seinem Hattrick nach der Pause beendete VfB-Angreifer Ersin Arayici die Vöhrumer Träume von einer Überraschung. „Es war ein verdienter Sieg, ganz klar. Läuferisch haben wir alles versucht, um dagegenzuhalten, leider hat meine junge Mannschaft zu leichte Fehler gemacht“, sagte Vöhrums Spielertrainer Jean-Marie Lohmann.

Tore: 0:1 Stephan (18.), 0:2 Tosun (37.), 0:3 Stephan (44.), 0:4, 0:5 und 0:6 Arayici (65., 83., 87.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Härke-Pokal
Spannendes Duell: Kreisligist Vechelde (grün) unterlag Vorjahresfinalist Lengede (rechts Adrian Mühl) knapp mit 1:2.kn

Über diesen Treffer seines Sohnes hat sich Thomas Mühl ausnahmsweise mal nicht gefreut. Der Trainer des SV Arminia Vechelde unterlag gestern Abend mit seinem Team im Härke-Pokal-Viertelfinale gegen den SV Lengede und dessen Kapitän Adrian Mühl mit 1:2. Damit ist auch der einzig verbliebene Kreisligist aus dem Rennen.

mehr
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.