Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Anker Gadenstedt holt die meisten Sportabzeichen

Sportabzeichen-Stützpunkt Lahstedt Anker Gadenstedt holt die meisten Sportabzeichen

Insgesamt 162 Erwachsene haben in der Gemeinde Lahstedt in diesem Jahr die Sportabzeichen-Prüfungen bestanden. Der Stützpunkt feierte die Übergabe der Abzeichen mit Musik und Tanzdarbietungen.

Voriger Artikel
SG verspielt in hundert Sekunden den Sieg
Nächster Artikel
Adenstedt mir "unterirdischer Wurfausbeute"

Die Sportabzeichen-Erwerber mit Stützpunktleiterin Karin Seeger-Funke (2. von links).

Quelle: im

Stützpunktleiterin Karin Seeger-Funke lobte nicht nur die erfolgreichen Sportler, sondern auch die Sportabzeichen-Abnehmer. Mit jeweils einer Flasche Rotwein bedankte sie sich bei ihnen für den unermüdlichen Einsatz.

Die meisten Abzeichen-Erwerber kommen aus dem Verein Anker Gadenstedt: 54. Es folgen MTV Groß Lafferde (34), Fortuna Oberg (30), TSV Münstedt (15), SG Adenstedt (14) und Teutonia Groß Lafferde (7). Die restlichen 8 gehören verschiedenen Vereinen an. Insgesamt nahm die Zahl der Erwerber um 13 im Vergleich zum Vorjahr ab.

Erfolgreichster Sportabzeichen-Absolvierer ist der ehemalige Kreissportbund-Chef Kurt Gilgen. Er bestand die Prüfungen in diesem Jahr zum 48. Mal in Gold. 47 Mal schaffte das Rainer Ebeling. 45 Wiederholungen in Gold schaffte Erhard Schneider.

Sportabzeichen-Referent Hartwig Maasberg erläuterte den Sportlern die Änderungen bei den Prüfungen im kommenden Jahr. Bedenken brauche niemand zu haben. Allerdings werde es leistungsmäßige Abstufungen geben.

Viel Applaus erhielten Walburga Wetzel und ihre Tanzgruppe des MTV Peine für ihre Aufführungen.

Weitere Zahlen aus dem Stützpunkt Lahstedt:

Bestanden haben 96 Jugendliche, 28 Ehepaare und 36 Famielien. Es gab 19 Ersterwerber und insgesamt 18 Erwerber „mit Zahl“:

Gold 40 schaffte Karl Cramm, Gold 35 Christa Behrens und Detlev Zemmin, Gold 30 Margarethe Klenner, Wolfgang Schütte, Iris und Dirk Nolte sowie Reinhold Burgdorf. Gold 20 erreichten Heike Schridde und Andreas Laue, Gold 15 Elke Jaretzke, Sven Popke sowie Martina und Dirk Sommer. Gold 10 schafften Ina Blach und Andreas Herrmann.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel