Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
André Schnotale: „Eine desolate Mannschaftsleistung“

Fußball-Bezirksliga André Schnotale: „Eine desolate Mannschaftsleistung“

Die Schützenhilfe für die abstiegsbedrohten Mitstreiter aus dem Kreis Peine blieb aus: Mit einem emotionslosen Auftritt verschenkte der SV Lengede beim abstiegsbedrohten Fußball-Bezirksligisten Vatan Spor Königslutter zwei Punkte.

Voriger Artikel
Eintracht verliert gegen Bayern mit 0:2
Nächster Artikel
Bosporus verteilt Ostergeschenke

In der Nachspielzeit holte Torhüter Sven Kiontke (links) diese Direktabnahme von Serkan Keskin (im Vordergrund, blauer Dress) aus dem Eck.

Quelle: ua

Vatan Spor Königslutter - SV Lengede 1:1 (0:1).

Lengede im Ferienmodus: Beim Auswärtsspiel in Königslutter konnten die Peiner am Sonnabend in keiner Phase des Spiels die guten Eindrücke aus den beiden vorangegangenen Begegnungen bestätigen. Lethargisch und ohne Mumm gingen die Gäste halbherzig in die Zweikämpfe.

Bereits nach zwei Minuten hätten die Platzherren in Führung gehen müssen. Nach einem Fehler von Tobias Buchner stand Salvatore Renelli frei vor Torhüter Sven Kiontke. Doch der Lengeder Schlussmann bewahrte die Gäste nicht nur in dieser Szene vor schlimmeren Folgen.

Umso überraschender die Lengeder Führung. Nach einer guten Viertelstunde setzte sich Felix Seeler auf der rechten Seite durch, und seinen Querpass schob André Schnotale über die Linie.

Doch auch der Führungstreffer gab den Lengedern nicht die nötige Sicherheit. Im Gegenteil: Die Gäste bewegten sich jetzt noch weniger, und die Bälle wurden im Mittelfeld reihenweise dem Gegner in die Beine gespielt. Dass die Peiner dennoch zur Halbzeit führten, lag ausschließlich daran, dass die Platzherren trotz ihrer prekären Tabellensituation sehr zurückhaltend agierten.

Das änderte sich nach der Pause. Überrascht von so wenig Gegenwehr kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Nach einer Konfusion in der Lengeder Abwehr traf Renelli (58.) nur den Pfosten. Renelli war es auch, der elf Minuten später den verdienten Ausgleich vorbereitete. Nach seinem Freistoß ans Lengeder Lattenkreuz nagelte Salih Keskin den Abpraller aus acht Metern in die Maschen. Die Lengeder Abwehr schaute mit großen Augen zu.

In der Nachspielzeit war es dann erneut Torwart Kiontke, der die Gäste vor einer Niederlage bewahrte. Eine Direktabnahme vom eingewechselten Serkan Keskin holte er aus dem bedrohten Eck.

„Nach der Pause bekamen wir den Schalter nicht mehr umgelegt. Insgesamt war es eine desolate Mannschaftsleistung“, bilanzierte Mannschaftssprecher André Schnotale. Wobei sich Torhüter Sven Kiontke diesen Schuh nicht anziehen muss.

Lengede : Kiontke - Nickel, Criscione, Kudlek, Mansfeld, Seeler, Lemke, Buchner (63. Rotmann), Folchmann (63. R. Müller), Niedens, Schnotale (77. Ossadnik).
Tore : 0:1 Schnotale (16.), 1:1 S. Keskin (69.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel