Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Alle drei Landesligisten in einer Vorrunden-Gruppe

Hallen-Kreismeisterschaft der Fußballfrauen Alle drei Landesligisten in einer Vorrunden-Gruppe

Ene, mene, muh und raus bist du! Einer der Turnierfavoriten bei der Hallenfußball-Kreismeisterschaft der Frauen muss bereits in der Vorrunde die Segel streichen.

Voriger Artikel
„Mehr Hacke, Spitze, 1, 2, 3 gibt’s auch nicht“
Nächster Artikel
TSV Schwicheldt verteidigt seinen Titel

Die Neuauflage des Vorjahresfinals gibt’s gleich in der Gruppe: Claudia Bremer (links) trifft mit Lafferde auf Broistedt und Sandy Hoth.

Quelle: rb

Der Turnier-Organisator und Vorsitzende des Kreisspielausschusses, Günter Brand, hat jetzt die Auslosung für die Titelkämpfe um den Volksbank-Cup am Sonntag, 8. Februar, veröffentlicht. Mit einer Hammer-Gruppe in der Silberkamphalle! Alle drei Landesligisten spielen in Gruppe A.

„Sehr interessant“, kommentierte Groß Lafferdes Trainer Olaf Pickhardt die zwei gezogenenen Fünfer-Gruppen. Der Titelverteidiger, Vorjahresfinalist Pfeil Broistedt und der dritte Landesligist VfB Peine streiten sich in Gruppe A um die ersten beiden Plätze, die für den Halbfinal-Einzug reichen. Außerdem dabei sind dort 11er-Kreisligist SG Solschen und die neu gegründete 7er-Mannschaft TSV Hohenhameln, die Herbstmeister wurde. „Schade finde ich die Gruppe eigentlich nur für Hohenhameln“, rechnet Pickhardt mit einem schweren Stand für den Außenseiter.

Weil Seriensieger Teutonia in der Punktspielserie etwas überraschend Tabellenletzter ist, sieht Pickhardt sein Team diesmal „nur in der Außenseiterrolle. Wir nehmen uns selbstverständlich vor, weiterzukommen, aber realistisch betrachtet sind wir derzeit nur die dritte Kraft, der VfB und Broistedt haben gute Hallentruppen. Bei uns muss schon alles passen und es müssen alle da sein“, sagt der Teutonia-Coach.

Über die Auslosung staunte auch Pfeile-Trainer Börge Warzecha nicht schlecht: „Ich hätte zwar die Gruppenköpfe gesetzt. Aber wir wollen den Titel holen und da müssen wir ohnehin jeden schlagen“, sagte er.

Nicht glücklich über die Zusammenstellung ist VfB-Trainer Michael Brennecke. „Das ist eine echte Todesgruppe. Wir versuchen irgendwie zumindest Platz zwei zu erreichen“, sagte er. Das Auftaktspiel der Peinerinnen gegen Teutonia Groß Lafferde hält er daher gleich für ein Endspiel - und den Gegner hält er trotz des letzten Platzes in der Landesliga immer noch für bärenstark. „Wir müssen gleich volle Pulle zur Sache gehen. Nur weil die Groß Lafferder draußen Letzter sind, sollte man sie tunlichst nicht abschreiben“, warnt er auch sein Team. Gewünscht hätte sich der VfB-Coach vom Kreisverband eine öffentliche Auslosung zu der die Vereine eingeladen werden, „damit hätte man etwas für den Stellenwert des Turnieres tun können“, sagt Brennecke.

Spannend wird es also auf jeden Fall schon in der Vorrunde. Das Turnier startet um 10 Uhr, das Endspiel ist für 15.16 Uhr vorgesehen. Der Sieger darf sich über ein für Frauenturniere üppiges Preisgeld von 250 Euro von der Volksbank Peine freuen.

cm

Gruppe A:

FC Pfeil Broistedt

SG Solschen

VfB Peine

Teutonia Groß Lafferde

TSV Hohenhameln

Gruppe B:

SG Schmeden./Dungelbeck

SSV Plockhorst

SG Rosenthal/Schwicheldt

SG Denstorf/Sonnenberg

TSV Eixe

!SG Denstorf/Sonnenb.!TSV Eix

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine