Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Alle Bezirksliga-Absteiger gewinnen

Fußball-Kreisliga: Punktspiel-Auftakt mit fünf Begegnungen Alle Bezirksliga-Absteiger gewinnen

Am ersten Spieltag der Fußball-Kreisliga haben der TSV Dungelbeck, TSV Edemissen und TSV Hohenhameln gezeigt, dass sie ihren Bezirksliga-Abstieg ganz offensichtlich weggesteckt haben.

Voriger Artikel
Nachträgliche Aufsteiger gegen Kreisliga-Aufsteiger
Nächster Artikel
60.000 Liter Wasser pro Turniertag für Top-Sprünge

Kampfbetonte Partie: Der SV Bosporus (blau) setzte sich in Vechelde durch.

Quelle: rb

Sie gewannen allesamt ihre Spiele. Dank des Sieges im Spitzenspiel in Vechelde ist Bosporus Peine der erste Tabellenführer der Saison 2012/2013.

Arminia Vechelde – Bosporus Peine 3:5 (2:2). „Ein Topspiel war es nicht“, sagte Vecheldes Spieler Maximilian Paulmann. Er hatte mehr von beiden Mannschaften erwartet. Die erste Halbzeit hätten die Gäste bis zum 2:0 klar dominiert, nach dem Anschlusstreffer habe seine Mannschaft Vorteile gehabt. In der zweiten Hälfte sei die Begegnung ausgeglichen gewesen. Alles in allem habe Bosporus am Ende verdient gewonnen. Allerdings: „Bei drei Gegentoren haben wir denen quasi den Ball vorgelegt. Das waren klare individuelle Fehler“, sagte Paulmann.

Tore: 0:1 Onur Bacaksiz (10.), 0:2 Bytyci (20.), 1:2 Fichtner (21.), 2:2 Nils Klein (36.), 2:3 Tigranyan (51.), 2:4 Onur Bacaksiz (80.), 2:5 Bytyci (90.), 3:5 Eigentor Mohamed Urfa (91.).

Besonderes: Burak Acun (Bosporus) sah Rote wegen groben Foulspiels (62.).

Germania Blumenhagen – SV Lengede II 0:0. Obwohl die Partie torlos endete, lobte Germania-Betreuer Marco Feldt den Auftritt beider Mannschaften. „Es war ein gutes Spiel, superschnell, von der ersten bis zur 90. Minute.“ Bis Mitte der ersten Hälfte hätten die Gäste mehr vom Spiel gehabt, danach habe es einen offenen Schlagabtausch mit vielen Torchancen auf beiden Seiten gegeben.

TSV Essinghausen – TSV Hohenhameln 3:4 (2:2). Von einer Begegnung, bei der die Zuschauer voll auf ihre Kosten gekommen sind, berichtete Essinghausens Betreuer Alexander Fabian. „Es war ein kämpferisches Spiel mit vielen Torchancen. Leider mussten wir immer einem Rückstand hinterherlaufen. Letztlich haben die Hohenhamelner gewonnen, weil sie etwas cleverer waren als wir.“

Tore: 0:1, 1:2 Brennecke ((3., 37.), 1:1, 2:2 Alan Omar (8., 41.), 2:3 Lieckfeld (52.), 3:3 Asad Omar (54.), 3:4 Driesen (78.).

Herta Equord -TSV Dungelbeck 0:1 (0:0). Knapp verloren, dennoch zufrieden – so lautete der Kommentar von Herta-Spielertrainer Lars Schiller. Seine Mannschaft habe sich zurückgezogen und den Gegner kommen lassen. „Dadurch hat Dungelbeck fast die gesamte Zeit dominiert. Die hatten einige Male Pech, trafen Pfosten und Latte.“ Allerdings habe seine Mannschaft kurz vor dem Führungstreffer der Gäste eine Großchance gehabt. „Leider hat Sascha Hilbig den Ball knapp am Tor vorbei geschossen.“

Tor: 0:1 Wolff (82.).

Teutonia Groß Lafferde - Eintracht Edemissen 2:3 (0:0). „Die Edemisser waren Favorit. Wir haben denen spielerisch und kämpferisch alles abverlangt. Deshalb bin mit der Leistung meiner Mannschaft hochzufrieden“, nahm Teutonia-Trainer Ulrich Kropp die Niederlage nicht tragisch. Ein „Tor des Monats“ sei André Grosser in der 20. Minute gelungen. „Er hat per Freistoß aus 20 Meter in den Giebel getroffen.“

Tore: 0:1 Grobe (54.), 1:1 Grosser (20.), 1:2 Torsten Erich (78.), 1:3 Düsterhöf (81.), 2:3 Grosser (84.).

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.