Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ärgerliches Gegentor kurz vor Schluss

Fußball-Landesliga Ärgerliches Gegentor kurz vor Schluss

SALZGITTER. Was für ein Pech! Der SV Lengede kassierte im Gastspiel beim KSV Vahdet Salzgitter seine erste Saisonniederlage in der Fußball-Landesliga. Das Tor des Tages erzielte Sadik Balikci - kurz vor Schluss.

Voriger Artikel
„Da ist Feuer drin, es wird emotional“
Nächster Artikel
Kartenflut in Woltwiesche

Lengedes Tobias Buchner nimmt es mit drei Gegenspielern auf, Teamkollege Felix Hahnsch (links) beobachtet die Szene.

Quelle: Isabell Massel

KSV Vahdet Salzgitter - SV Lengede 1:0 (0:0). Als alles schon nach einer Punkteteilung aussah, trafen die Hausherren doch noch: Einen Schuss von Sadik Balikci fälschte Lukas Müller noch ab, Keeper Sven Kiontke war machtlos. „Das ist schon bitter“, ärgerte sich der Schlussmann über den Gegentreffer in der vorletzten Minute. Damit hat sich die mangelnde Torausbeute des SVL gerächt.

Nach schwachem Beginn (Kiontke: „Wir leisteten uns viele Abspielfehler und hatten deutliche Probleme mit Vahdets Pressingspiel“) - steigerten sich die Gäste. Abgesehen vom Freistoß durch Onur Bacaksiz (35.) versprühte die Gleich-Elf vor der Pause allerdings nur selten Torgefahr. Was sich nach Wiederanpfiff änderte. Lukas Hahnsch hatte in der 65. Minute das 1:0 auf dem Fuß, doch er scheiterte in einer Eins-gegen-Eins-Situationen am gegnerischen Keeper. „Den hätten wir machen müssen“, bedauerte Kiontke.

Das Pech im Abschluss blieb der Gleich-Elf auch im weiteren Spielverlauf treu. Zunächst scheiterte Felix Seeler (71.), dann Marcel Runge (75.). Und damit war das Pulver verschossen. „Die Vahdet-Defensive stand gut und ließ ohnehin wenig Chancen zu“, betonte Kiontke, der über weite Strecken der fairen Begegnung nicht oft geprüft wurde. Obwohl die Salzgitteraner mehr Ballbesitz hatten.

„Es war eigentlich ein typisches Null-zu-Null-Spiel. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen!“ Stattdessen kassierte der SVL seine erste Saisonniederlage, die aufgrund der Resultate in den Vorwochen durchaus zu verkraften ist. Vier Zähler verbuchte der Vorjahresdritte bereits.

In der kommenden Woche empfangen die Lengeder den SSV Vorsfelde, der aus den bisherigen drei Spielen zwei Punkte holte. Ob Sascha Marchefka dabei mitwirken kann, ist fraglich. Der Innenverteidiger musste bereits nach zwei Minuten ausgewechselt werden. Kiontke: „Ihm ist die Kniescheibe rausgesprungen!“

SV Lengede: Kiontke - P. Klein, Marchefka (2. Folchmann), T. Buchner, Lemke - L. Hahnsch - L. Müller, Bacaksiz, F. Hahnsch (80. Akkermann), Seeler (70. Kara) - Runge.

Tor: 1:0 Balikci (89.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine