Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Adler siegt - und verstärkt sich mit Bildung-Spielern

Fußball-Kreisliga Hannover-Land Adler siegt - und verstärkt sich mit Bildung-Spielern

Den 5. Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga Hannover Land hat Adler Hämelerwald im Spiel am Pfingstsonntag behauptet. Für die nächste Saison hat das Team bereits acht Neuzugänge.

Voriger Artikel
Essinghausener Serie reißt gegen TSV Edemissen
Nächster Artikel
41:25 - Lafferdes C-Junioren steigen auf

Adler-Spieler Marcel Hesse (rechts) steigt im Spiel gegen Rethen zum Kopfball hoch. Die Hämelerwalder gewannen die Partie mit 3:1.

Quelle: im

Adler Hämelerwald - FC Rethen 3:1 (1:0). „Wenn wir nicht bald das zweite Tor machen, dann wird‘s noch mal eng“, warnte Adler-Trainer Peter Wedemeyer seine Mannschaft in der Halbzeitpause. Bis dahin hatte sein Team etliche Chancen vergeben, führte aber mit 1:0 durch einen Treffer von Christian Brix.

Der Coach schien eine Vorahnung zu haben. Zu seiner Beruhigung traf Dennis Ernest zwar zum 2:0, aber dann flog Kapitän Kevin Peter mit Rot vom Platz, weil der Linienrichter eine Bewegung von ihm als Bedrohung ausgemacht hatte. Peter habe sich mit der Hand gegen den Kopf geschlagen - ein Kommentar zu einem vorher gepfiffenen Elfmeter, als der Ball gegen die Hand flog, erläuterte Wedemeyer. „Danach stand es nur noch 2:1, und es war noch eine Viertelstunde zu spielen.“ So wurde es noch einmal „unnötig spannend“, aber seine Mannschaft gab den Sieg nicht mehr her und erhöhte noch auf 3:1. „Dass wir so viele Chancen vergaben, lag vielleicht auch daran, dass einige am Tag vorher den Klassenerhalt von Hannover 96 zu lange gefeiert haben“, flachste Wedemeyer.

Tore: 1:0 Brix (27.), 2:0 Ernest (59.), 2:1 Demir (74.), 3:1 Sztefko (89.).

Adler Hämelerwald will in der kommenden Saison in der Spitzengruppe der Kreisliga Hannover-Land mitmischen. „Ziel ist es, unter die ersten Drei zu kommen und eventuell die Möglichkeit zum Aufstieg zu haben“, sagt Trainer Peter Wedemeyer. Sein Optimismus beruht auf der personellen Situation: Acht Neuzugänge hat er sicher, und der bisherige Kader bleibt komplett.

„Wir sind mit einem 14er-Kader zurzeit Fünfter und haben zehnmal Unentschieden gespielt. Hätten wir mehr Spieler zur Verfügung gehabt, hätten wir sicherlich einige davon gewonnen“, sagt Wedemeyer, der einige Male improvisieren musste, um eine komplette Mannschaft aufstellen zu können.

Das soll sich kommende Saison ändern. Sören Walther kehrt zu den Adlern zurück. Der jetzige Spielertrainer des TSV Bildung Peine soll bei den Adlern im Mittelfeld eingesetzt werden und das Amt des Co-Trainers übernehmen. Mit ihm wechselt Defensiv-Akteur Marek Gawlista vom TSV Bildung nach Hämelerwald.

Vom TSV Sievershausen aus der 1. Kreisklasse Hannover-Land kommen Kevin Menzel (Mittelfeld) und Matthias Salzmann (Defensive). Besondere Hoffnung setzt der Adler-Trainer in Marvin Pröve. Der 1,85 Meter große Stürmer kommt vom Staffelkonkurrenten TSV Arpke, der noch gegen den Abstieg kämpft. „Marvin hat dort 17 Tore geschossen“, sagt Wedemeyer. „Zusammen mit Dennis Ernest, der in der Winterpause gekommen war, dürften wir dann ein gefährliches Sturmduo haben.“ Aus der zweiten Mannschaft werden drei Spieler „hochgezogen“: Florian Raabe (Mittelfeld), Jose Delano Campos (Offensive) und Adam Hass (Defensive).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine