Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Adenstedt schießt sich an die Spitze

1. Fußball-Kreisklasse Adenstedt schießt sich an die Spitze

Kreis Peine. Beim Punktspielstart der 1. Fußball-Kreisklasse setzte sich der Aufsteiger aus Adenstedt an die Spitze der Tabelle.

Voriger Artikel
Sieben Tore im Peiner Derby
Nächster Artikel
Jason Gloger hält drei Elfmeter

Enges Spiel: Der BSC Bülten setzte sich gegen TSV Marathon (grün) aber durch.

Quelle: Isabell Massel

Adler Handorf - SV Falke Rosenthal 1:1 (0:0). In der 78. Minute rettete Lennert Grigas den Handorfern den Punkt, als er einen Elfmeter parierte. Nach einer schwachen ersten Halbzeit war nach dem Seitenwechsel mehr Schwung in das Spiel gekommen: In der 51. Minute schossen erst die Handorfer einen Freistoß an die Querlatte und hatten beim folgenden Konter selbst das Aluminium auf ihrer Seite. „Insgesamt war auf beiden Seiten noch viel Sand im Getriebe, das Unentschieden war leistungsgerecht“, bilanzierte Handorfs Fußballobmann Sven Herder und hob die sehr gute Leistung des Rosenthaler Jugendschiedsrichters Chris Stivicevic hervor - er war für den nicht erschienen Unparteiischen eingesprungen.

Tore: 1:0 Grützner (61. Foulelfmeter), 1:1 Taraschewski (72.).

MTV Wedtlenstedt - SSV Plockhorst 2:0 (0:0). Mit einem Doppelpack kurz vor Ende entschied Mario Behrens das Spiel im Alleingang. „Es war ein sehr ordentliches Spiel von beiden Mannschaften, beide Defensivreihen haben nur wenig zugelassen“, sagte MTV-Trainer Werner Bäse. „Es war schnell zu erkennen, dass das Team gewinnt, welches den ersten Treffer erzielt. Und so kam es dann auch.“

Tore: 1:0 Behrens (83.), 2:0 Behrens (87.).

BSC Bülten - Marathon Peine 2:0 (0:0). Eine starke erste Halbzeit, in der Marathon einen Foulelfmeter verschossen hat, reichte dem Aufsteiger nicht, um Punkte zu holen. „In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel an uns gerissen“, berichtete BSC-Coach René Hauer, der einen insgesamt guten Aufsteiger gesehen hat. „Marathon war stark im Aufbauspiel. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber natürliche nehme ich die drei Punkte gerne mit.“

Tore: 1:0 S. Schöllgen (51.), 2:0 Frühling (61.).

Germania Blumenhagen - Arminia Vechelde II 2:4 (1:2). Ersatzgeschwächt war für den Aufsteiger aus Blumenhagen nichts zu holen. „Das 1:0 für uns fiel aus dem Nichts, und eine Minute später konnte Vechelde auch schon ausgleichen“, schilderte Blumenhagens Spielertrainer Patrick Tschapke die Anfangsviertelstunde.

In der zweiten Halbzeit vergaben die Germanen einen Foulelfmeter zum möglichen 2:2 und liefen dann dem Rückstand weiter hinterher. „Wir haben tief gestanden und das lange gut gemacht, insgesamt haben sich jedoch zu viele individuelle Fehler eingeschlichen. Daher hat Vechelde verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 Fanelli (15.), 1:1, Zeffler (16. Eigentor), 1:2 Moock (42.), 1:3 Magistro (54.), 2:3 Tschapke (61.), 2:4 Magistro (90. +1).

TSV Münstedt - TSV Edemissen II 2:1 (1:0). In der zweiten Minute der Nachspielzeit schob Daniel Bigalke den Ball zum erlösenden 2:1 in die linke Ecke ein. „In der ersten Halbzeit waren wir spielerisch klar im Vorteil, da hat der Edemissener Keeper seine Jungs mit tollen Paraden im Spiel gehalten“, berichtete Münstedts Betreuer Serkan Kurdal.

Die Edemissener konnten die Partie in der zweiten Hälfte ausgeglichener gestalten, und jetzt war es der Münstedter Schlussmann, der sein Team im Spiel hielt. „Nach dem Ausgleich - einem super Freistoß - wurde das Spiel unruhig, wir haben dann sehr viele Fehler gemacht und müssen uns bei unserem Torwart bedanken.“ Laut Kurdal habe am Ende das glücklichere Team gewonnen.

Tore: 1:0 Wosnitza (35. Foulelfmeter), 1:1 Gläser (68.), 2:1 Bigalke (90. +2).

SV Bettmar - TSV Zweidorf-Wendeburg 0:2 (0:1). Die Wendeburger waren von Beginn an das bessere Team. SV-Trainer Björn Ritschel: „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen und gerieten früh in Rückstand, auch weil wir viel zu weit von unseren Gegnern wegstanden.“ In der zweiten Hälfte nahmen die Bettmarer zwar das Heft in die Hand, hatten aber im Torabschluss kein Glück und fingen sich noch einen Konter ein. „Unser Spiel auf ein Tor wurde am Ende nicht belohnt, wir waren im Abschluss nicht konsequent genug“, gab sich der Bettmarer Coach enttäuscht.

Tore: 0:1 Winkler (11.), 0:2 Lippe (74.)

SG Adenstedt - TSV Wendezelle II 4:1 (0:0). Mit einem Auftakt nach Maß startet der Aufsteiger in die Saison. SG-Trainer Frank Leitermann attestierte seiner Mannschaft, einfach cleverer beim Torabschluss gewesen zu sein. „Es war ein Duell auf Augenhöhe, jedoch müssen wir spielerisch im Laufe der Saison noch zulegen und die Fehler im Spielaufbau senken.“

Tore: 1:0 Bugdoll (55.), 2:0 Münstedt (64.), 2:1 Schwan (78.), 3:1 Frank ( 88.), 4:1 Grannas (90.+2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine