Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Abstiegskampf pur: Für GW ist Punkten Pflicht

Fußball-Landesliga Abstiegskampf pur: Für GW ist Punkten Pflicht

Unter Zugzwang: In der Fußball-Landesliga benötigt Vallstedt beim BSC Acosta unbedingt ein Erfolgserlebnis, denn die Nichtabstiegsplätze sind bereits vier Punkte entfernt.

Voriger Artikel
SG droht die vierte Pleite in Folge
Nächster Artikel
Kunzes Angriffe sind erfolgreich

Michael Nietz

Quelle: im

BSC Acosta - GW Vallstedt (Sonntag, 14 Uhr). Durch den Ausfall des Spiels gegen Petershütte hat sich die Vallstedter Situation weiter verschlechtert. Denn der mitgefährdete SC Gitter gewann völlig überraschend beim Spitzenreiter FT Braunschweig (3:2), vergrößerte so den Vorsprung auf Vallstedt auf vier Punkte und verließ zudem die Abstiegsplätze.

Den Grün-Weißen reicht also ein Sieg schon nicht mehr aus, um wieder in sicheres Fahrwasser zu gelangen. Gegner BSC konnte den Spieltag jedoch nicht nutzen, um den Vorsprung auf Vallstedt zu vergrößern. Der beträgt nach der klaren Niederlage in Northeim (0:3) weiterhin fünf Punkte - für beide Teams geht es morgen also um viel. „Das wird Abstiegskampf pur und den müssen wir annehmen“, fordert GW-Trainer Michael Nietz.

Um die Winterpause einigermaßen genießen zu können, ist ein Auswärtssieg fast schon Pflicht. Das wird jedoch nicht einfach, denn sowohl der BSC Acosta als auch der anschließende Gegner Eintracht Nord Wolfsburg verfügen über einen Kunstrasenplatz. Der bereitete unter der Woche schon der Reserve der Braunschweiger Eintracht einige Probleme: Im Halbfinale des Flutlichtpokal-Wettbewerbs gewann die Eintracht gegen Acosta erst im Elfmeterschießen.

„Vielleicht können wir auf diesem Untergrund unsere technischen Fähigkeiten ja besser ausspielen“, kommt Nietz der Kunstrasen durchaus gelegen. Die Vallstedter wollen in den beiden verbleibenden Spielen „richtig Gas geben“ und ein Erfolgserlebnis verbuchen, damit das Selbstvertrauen nicht vor der Winterpause völlig in den Keller geht. Deswegen und wegen des Spielausfalls wurde in der Woche härter trainiert.

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel