Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Abschluss mit einer glatten Niederlage

Volleyball - Regionalliga Frauen Abschluss mit einer glatten Niederlage

Mit einer Niederlage haben die Regionalliga-Volleyballerinnen aus Ilsede die Saison beendet. Stark ersatzgeschwächt blieben sie ohne Satzgewinn.

Voriger Artikel
"Vor großem Publikum bis auf die Knochen blamiert"
Nächster Artikel
Jahner monieren Zeitstrafen-Flut im Derby

Franziska Mieth scheiterte knapp mit der VG Ilsede in Hannover.

Quelle: bt

VSG Hannover - VG Ilsede 3:0 (25:17, 25:22, 25:22). „Ein Satzgewinn wäre mindestens möglich gewesen“, sagte VG-Sprecher Klaus Knicker. Im dritten Durchgang lagen die Gäste mit 22:20 vorn. Obwohl die Riege um Mannschaftsführerin Franziska Mieth alles versuchte, gelang ihr anschließend kein Punktgewinn mehr, und Satz und Spiel gingen verloren.

Dabei sah es im dritten Abschnitt lange Zeit nach einem Satzgewinn der Gäste aus, die mit 11:6 und 13:10 in Führung lagen. Von einem zwischenzeitlichen 15:18-Rückstand ließen sie sich auch nicht beeindrucken.

Schließlich war diese Situation für die Schützlinge von Trainer Zeljko Popovic in dieser Partie nicht ungewohnt. Im ersten und zweiten Satz lagen sie schnell mit 0:3 hinten. Im ersten Abschnitt wuchs der Rückstand zwischenzeitlich auf neun Punkte (4:13) an. Vor allem der gute VSG-Block machte den Gästen große Schwierigkeiten. „Hinzu kam eine hohe Anzahl an Fehlern“, berichtete Knicker. Näher als auf fünf Punkte Abstand kamen die Gäste nicht heran.

Gut erholt von dem Satzverlust präsentierte sich Ilsede in Satz zwei. 12:8 lag die Popovic-Riege in Front. Nach einem 14:18-Rückstand egalisierte sie zum 19:19. „Zum Glück war der Klassenerhalt schon vor dem letzten Spieltag gesichert“, sagte Knicker. So war die Niederlage nicht ganz so schmerzlich.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel