Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Abbensen beendet die Niederlagen-Serie

Handball-Regionsoberliga Abbensen beendet die Niederlagen-Serie

Drei Spiele in Folge hatten die Regionsoberliga-Handballer des TVJ Abbensen verloren. Doch nun machten sie Schluss mit dieser nervigen Serie. Im Duell der Tabellennachbarn besiegte die SG Zweidorf/Bortfeld II den Vierten MTV Stöcken.

Voriger Artikel
Burmeister gelingt im Derby fast alles
Nächster Artikel
Sigrun Stark rettet Münstedts Remis

Kampf pur: Der Abbensener Marvin Wilke warf trotz großer Gegenwehr fünf Tore.

Quelle: im

SG Zweidorf/Bortfeld II - MTV Stöcken 34:28 (16:16). „Das war kein überragender, aber ein hochverdienter Sieg“, stellte SG-Trainer Frank Pausewang erfreut fest. Die Gäste waren nur mit sieben Spielern angereist und konnten das Tempo der SG in der zweiten Hälfte nicht mehr mitgehen. „Wenn Stöcken die volle Truppe gehabt hätte, wäre es enger geworden“, war sich Pausewang sicher.

Mit dem 16:16 zur Pause war der SG-Coach nicht zufrieden. „Wir haben sehr viele Chancen liegen lassen, obwohl wir frei durch waren“, kritisierte er.

Doch nach der Pause steigerte sich sein Team, agierte taktisch und spielerisch gut. Die SG zog bis auf 25:18 davon. Bei den Gästen schlichen sich immer mehr Fehlpässe ein. „Ihnen ist die Puste ausgegangen“, sagte Pausewang, dessen Team die Führung gut verwaltete. Gefährlich sei es nur noch geworden, wenn Stöckens Kreisläufer angespielt wurde. Doch die Defensive blockte gut und kamen die Gäste doch durch, zeichneten sich die SG-Keeper Julian Grobe und Joel George häufig aus. „Beide Torhüter haben eine tolle Leistung gezeigt“, lobte Trainer Pausewang.

SG : Martens (10), Löpmeier (7), Kuhnigk (4), M. George, Rutsch, Wolff (alle 3), S. Bürger (2), Hoyer, Zutz.


TVJ Abbensen - HSG Schladen-Hornburg II 22:20 (10:14). „Es waren zwei ebenbürtige Mannschaften“, stellte TVJ-Trainer Axel Richter fest. Beide Teams hatten gute und schlechte Phasen - mit dem Unterschied, dass sich die Abbenser eine gute Phase für den Schluss aufbewahrten. Nach dem 0:2-Rückstand stellte der TVJ auf offensive Deckung um und ging 6:3 in Führung. Nun stellten die Gäste um und erzielten über die erste und zweite Welle viele Tore. Beim Stand von 7:13 hatte das TVJ-Trainergespann Richter/Wilpert die Nase voll und nahm eine Auszeit. „Wir stellten auf 6:0-Deckung um und kamen bis zur Halbzeit wieder auf vier Tore heran“, sagte Richter. „In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr dann super.“

Abbensen schaffte den Gleichstand, und konnte sich bei Torhüter Nico Grotefend bedanken, der im zweiten Durchgang im Kasten stand. Als die TVJ-Angreifer dreimal frei vergaben, fing er jeweils die Bälle bei den Gegenstößen. Als Abbensen auf 22:17 davongezogen war, war den Gastgebern der Sieg nicht mehr zu nehmen. „Gut, dass der Knoten geplatzt ist“, freute sich Richter. „Entscheidend war, dass unsere Bank diesmal gut besetzt war. Bis auf Christopher Lappe waren alle an Bord.“

TVJ: Menz, Wilke (5), J. Brüge (4), Kollmeyer (4), Wilpert (4), Voigtländer (4).jl

Voriger Artikel
Nächster Artikel