Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Abbensen ärgert Aufstiegskandidaten

Handball-Regionsoberliga Abbensen ärgert Aufstiegskandidaten

Im Favoriten-Ärgern gefielen sich Abbensens Regionsoberliga-Handballer schon vergangene Saison. Nun hat der TVJ erneut zugeschlagen. Dank einer starken zweiten Halbzeit überraschte er den Tabellenzweiten Stöcken mit einem 31:25-Sieg.

Voriger Artikel
Südkreis-SG feiert Herbstmeisterschaft
Nächster Artikel
Tanzgala: Sogar die Ehemänner treten auf

Kaum zu stoppen: Routinier Michael Kollmeyer steuerte gleich zwölf Tore zu Abbensens Heimsieg gegen Stöcken bei.

Quelle: rb

TVJ Abbensen - MTV Stöcken 31:25 (12:12). Die Stimme von TVJ-Trainer Axel Richter war einem Tag nach dem Spiel noch ein wenig heiser. Denn: Mit einem Mannschaftsessen hatten die Abbensener ihren Coup ausgiebig gefeiert. Und zu dem kam es so: Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, in der zwei starke Abwehrreihen das Spielgeschehen bestimmten, erwischte Stöcken nach der Pause den besseren Start. Doch darin sah Richter sogar etwas positives: „Wir haben zwei Gegentore in 30 Sekunden kassiert, das hat uns wachgerüttelt“, erklärte er. Mit einer aggressiven Deckung eroberten die Abbensener in der Folge zahlreiche Bälle. „Über die erste und zweite Welle sind wir dann sehr gut zum Torerfolg gekommen“, schilderte Richter das Erfolgsrezept. Maßgeblich am Sieg beteiligt gewesen sei Marvin Wilke. „Er hat unser Tempospiel geprägt“, lobte Richter.

Einen Wermutstropfen hatten die Abbensener dennoch zu verdauen. Rückraumspieler Markus Guttmann musste mit einer Knieverletzung vorzeitig raus.

Durch den Erfolg haben die Abbensener dem MTV Vater Jahn Schützenhilfe im Aufstiegskampf geleistet, die spielfreien Peiner kletterten zurück auf Rang zwei.

TVJ: Menz (2), Lappe, Guttmann (5), Wilke (6), Brügge (5), Kollmeyer (12).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel