Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
9, 8 und 6 Treffer - Topteams in Torlaune

1. Fußball-Kreisklasse 9, 8 und 6 Treffer - Topteams in Torlaune

29 Tore in 4 Spielen: Stürmisch ging es am Wochenende in der 1. Fußball-Kreisklasse zu. Den höchsten Sieg feierte Spitzenreiter-Verfolger Arminia Vöhrum, der TB Bortfeld ein 9:0 einschenkte.

Voriger Artikel
Gut verteidigt: Auswärtssieg für Hohenhameln
Nächster Artikel
Groß Lafferde überrascht mit Platz drei

Kantersieg im Aufstiegskampf: Der Tabellenzweite Arminia Vöhrum (blauer Dress) feierte gegen Bortfeld den höchsten Saisonsieg.

Quelle: Isabell Massel

Ein 8:1-Schützenfest feierte Tabellenführer TSV Wendeburg gegen die abstiegsgefährdete Woltwiescher Reserve. Und Fortuna Oberg bleibt mit einem 6:3-Sieg an den Aufstiegsplätzen dran. Überragend waren Wendeburgs Spielertrainer Michael Holst (4 Tore, darunter ein Hattrick), der Vöhrumer Sören Zielasko, dem ebenfalls vier Tore gelangen und Obergs Kevin Badey, der ebenfalls einen Hattrick erzielte.

TSV Wendeburg - Viktoria Woltwiesche II 8:1 (3:0). Der Auftritt seines Teams brachte Wendeburgs Spielertrainer Michael Holst ins Schwärmen: „Wir haben ein fast perfektes Spiel hingelegt. Besonders im ersten Abschnitt haben wir teilweise Traumfußball geboten. Woltwiesche hat sich zu tief hinten reinfallen lassen und war uns zu jeder Zeit unterlegen“, sagte er.
Auch im zweiten Abschnitt habe seine Mannschaft schön den Ball und den Gegner laufen lassen und die konditionellen Vorteile ausgespielt. Den kuriosen Schlusspunkt setzte Spielertrainer Holst, indem er eine Ecke direkt verwandelte.
Woltwiesches Klatsche konnte auch ein neuer Trainer nicht verhindern: Ü40-Akteur Giso Stadelbeck, der in Klein Lafferde wohnt und selber höherklassig Fußball gespielt hat, betreute das Team bereits. Woltwiesches Spieler Christof Jez ahnte, warum es eine Klatsche gab und monierte die Einstellung einiger Spieler: „Man darf nicht zum Tabellenführer mit dem Gedanken fahren, bloß nicht zu hoch verlieren zu dürfen. Das geht meist nicht gut.“
Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Holst (10., 20., 28.), 3:1 Steinberger (50.), 4:1 Walter (56.), 5:1 Winkler (61.), 6:1 Brandes (69.,), 7:1 Werner (80.), 8:1 Holst (86., Ecke direkt verwandelt).

Arminia Vöhrum - TB Bortfeld 9:0 (4:0). Die Vöhrumer feierten ihren höchsten Saisonsieg. „Wir haben uns als Mannschaft präsentiert und die sich bietenden Chancen genutzt. Der Sieg ist somit auch in dieser Höhe verdient“, sagte Arminia-Fußball-Obmann Reinhard „Oje“ Bäthge. Vom Gast war er enttäuscht. „Der hat sich wie ein Absteiger präsentiert.“ TB-Coach Andreas Brandt erklärte die Klatsche auch mit der schlechten Vorbereitung auf die Rückserie. „Dazu kamen wenige Stunden vor Spielbeginn noch zwei kurzfristige Absagen“, erläuterte er.
Tore: 1:0, 3:0, 5:0 und 9:0 Sören Zielasko (13., 27., 53., 87.), 2:0, 7:0 Lieckfeldt (40., 58.) 4:0, 6:0 Saliba (33., 58.), 8:0 Ismael (78.).

TSV Münstedt - TSV Wendezelle II 2:0 (1:0). Beiden Mannschaften sah man die lange Winterpause an. Wendezelle stellte sich hinten rein, ließ den Gastgebern wenig Raum und lauerte auf Konter - erfolglos. Die Tore schossen die offensiveren Münstedter. „Das Ergebnis geht völlig in Ordnung“, sagte Münstedts Trainer Felix Hantelmann. Wendezelles Trainer Stefan Wolf ärgerte sich über „vermeidbare Gegentore“. Mitentscheidend sei gewesen „dass uns ein Spielgestalter im Mittelfeld fehlt“, analysierte Wolf.
Tore: 1:0 Böker (26.), 2:0 Schlue (76.).

Fortuna Oberg - SV Bosporus Peine II 6:3 (2:2). Obergs Trainer Klaus Reinecke war stolz auf sein Team: „Wir haben ein tolles Spiel hingelegt. Bosporus war aber bis zum Schlusspfiff brandgefährlich.“
Tore: 1:0 Grigorjan (20. Handelfmeter), 1:1 Aleksiev (34.), 2:1 Schrader (38.), 2:2 Burak Urfa (41.), 3:2, 4:2 und 5:2 Badey (50., 54., 60.), 5:3 Muhammed Urfa (68.), 6:3 Rotmann (79.).

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine