Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
8:3 - Ilsede spielt sich in einen Rausch

Fußball-Kreisliga der A-Junioren 8:3 - Ilsede spielt sich in einen Rausch

Ohne sich anzustrengen ist der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga der A-Junioren zu drei weiteren Punkten gekommen. Denn der TSV Wendezelle trat wegen Personalmangels gegen den FC Pfeil Broistedt nicht an.

Voriger Artikel
GW kehrt nach 21 Jahren in die Oberliga zurück
Nächster Artikel
Sina Weidmann sichert sich den Titel am Boden

Eindeutige Angelegenheit: Die JSG Groß Ilsede (rot-schwarze Trikots) fertigte den TSV Edemissen mit 8:3 ab.

Quelle: Isabell Massel

Ebenfalls erfreulich für den FC: Konkurrent JSG Bierbergen kam gegen den TSV Hohenhameln nicht über ein 1:1 hinaus und rutschte dadurch auf Rang drei ab. Neuer Tabellenzweiter ist die JSG Groß Ilsede, die den TSV Edemissen mit 8:3 abfertigte.

JSG Bierbergen - TSV Hohenhameln 1:1 (0:0). „Hätte mir einer vor der Saison gesagt, dass wir gegen Hohenhameln einen Punkt holen, hätte ich den dankend angenommen“, erklärte JSG-Trainer Holger Ohlendorf.

Doch so richtig freuen konnte er sich über das 1:1 nun doch nicht. Denn sein Team war als Tabellenzweiter favorisiert gegen das Gäste-Team, das bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist und vor dem Anpfiff nur den achten Rang belegte.

„Deshalb war es für uns auch ein ärgerlicher Punktverlust. Allerdings haben beide Teams taktisch sehr diszipliniert gespielt, aber wir hatten die größeren Chancen“, erläuterte Ohlendorf, dessen Elf kurz nach der Pause in Führung ging. Torschütze Niklas Wiegmann hätte anschließend erhöhen können, zudem traf Tino Offen nur den Pfosten.

Und das Auslassen der Chancen rächte sich. Denn kurz vor Schluss fiel der Ausgleich, der kurios zu Stande kam: JSG-Keeper Nico Petersen hatte den Ball in den Händen und nahm Anlauf im Strafraum. Dabei stieß er mit einem Gegner zusammen, verdrehte sich das Knie und ließ den Ball im Fallen los - und Jean-Pascal Krech schob ein. „Das war eine fragwürdige Situation. Die Jungs hätten den Sieg verdient gehabt“, haderte Ohlendorf.

Tore: 1:0 Wiegmann (54.), 1:1 Krech (89.).

JSG Groß Ilsede - Eintracht Edemissen 8:3 (3:1). Die Ilseder seien klar besser gewesen, konstatierte Edemissens Coach Arne Lonnemann. „Man hat gesehen, dass sie auf dem 9er Feld gut eingespielt sind.“ In Halbzeit eins habe sein Team noch gut dagegengehalten, „aber nach der Pause hat Ilsede uns auseinandergenommen“, sagte Lonnemann.

Vor allem die Gegentore seien schlecht verteidigt worden. „Danach gingen bei meinen Spielern die Köpfe runter“, erklärte Lonnemann. Die Ilseder hätten sich in einen Rausch gespielt. „Und wir haben es zugelassen“, ärgerte sich Arne Lonnemann.

Ähnlich sah es Carsten Wolff, der den verhinderten JSG-Coach Wolfgang Schütz vertrat. „Nach dem 4:1 war das Spiel gelaufen. Edemissen hat das Fußballspielen eingestellt - und das haben wir genutzt“, freute sich Wolff. „Letztlich wäre sogar ein Sieg im zweistelligen Bereich möglich gewesen.“

Tore: 1:0 Helbig (20.), 2:0 Zelmer (23.), 2:1 Kheder (33.), 3:1 Harms (40.), 4:1 Arlt (46.), 5:1, 6:1 Spatafora (48./ 58.), 7:1, 8:1 Arlt (65./73.), 8:2 Schwarz (75.), 8:3 Cimen (83.).

TSV Wendezelle - FC Broistedt 0:5 gewertet. „Wir haben vier Langzeitverletzte, außerdem sind zwei Spieler beim Bund. Deshalb standen mir nur neun Spieler zur Verfügung. Und dann sollen wir gegen den Tabellenführer antreten - da habe ich mir nichts vorgemacht“, begründete TSV-Trainer Nader Amer den Nicht-Antritt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine