Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
6:1 - Vechelde verteidigt die Spitze

Fußball-Bezirksliga 6:1 - Vechelde verteidigt die Spitze

Das Meisterschaftsrennen in der Fußball-Bezirksliga 3 bleibt bis zum letzten Spieltag spannend. Angeführt von einem überragenden Michael Jarzombek verteidigte Arminia Vechelde durch einen klaren 6:1-Sieg bei der TSG Bad Harzburg die Tabellenspitze, doch Vahdet Salzgitter schloss mit einem 9:0 gegen Wendezelle nach Toren auf.

Voriger Artikel
Josefine Klisch: Im Ring der Stars zum Rekord
Nächster Artikel
Titel! Broistedt feiert durch die Nacht

Starker Auftritt: Kapitän Timo Puchalowitz (weiß-grün) zählte zu den stärksten Vecheldern beim 6:1-Sieg in Bad Harzburg.

Quelle: Isabell Massel

TSG Bad Harzburg - Arminia Vechelde 1:6 (0:4). Die Freude über den klaren Auswärtssieg hielt sich bei Vecheldes Trainer Thomas Mühl in Grenzen, denn die Kunde vom 9:0 Vahdets gegen den TSV Wendezelle dämpfte die Stimmung. Zum einen steht das Ergebnis der Verhandlung über das abgebrochene Spiel zwischen Union und Vahdet Salzgitter noch aus, zum anderen schmolz der Vorsprung im Torverhältnis auf vier Tore. „Schützenhilfe geht anders“, monierte Mühl.

Doch noch haben es die Vechelder selbst in der Hand. Mit dem klaren Auswärtserfolg bei der TSG im Rücken fahren die Vechelder gestärkt zum letzten Saisonspiel nach Hohenhameln. Doch so klar, wie es das Ergebnis sagt, beherrschten die Arminen ihren Gegner nicht. „Die Gastgeber haben sehr zweikampfstark gespielt, doch in der Offensive fehlte ihnen die Durchschlagskraft“, analysierte Mühl.

Ganz im Gegensatz zu den Gästen, denn die gingen bereits nach drei Minuten durch ein Eigentor in Führung und legten bis zur Pause noch drei weitere Tore nach. „Wir haben einfach jede Chance genutzt“, sagte Mühl, der seine Mannschaft nach Wiederbeginn zunächst in die Defensive gedrängt sah. Mehr wie die Ergebniskorrektur zum 1:4 sprang jedoch nicht für die Gastgeber dabei heraus.

„Ich war mit der Einstellung der Mannschaft aber nicht hundertprozentig zufrieden“, monierte Vecheldes Übungsleiter, denn das könne man eigentlich besser. Dennoch fanden die Gäste ins Spiel zurück und legten durch Nils Klein und den überragenden Michael Jarzombek nach. Letzterer verwandelte einen Strafstoß sicher. Ein Harzburger hatte zuvor nach einem Foul an Bendix Willkner die Rote Karte gesehen.

Da am Ende die Tordifferenz über die Meisterschaft entscheiden könnte, war Vecheldes Kantersieg wichtig. „Noch sind wir Tabellenführer, und ich hoffe, dass es am letzten Spieltag auch noch so aussieht“, betonte Mühl, der Sonntag mit der Arminia auswärts auf den Lokalrivalen Hohenhameln trifft.

Arminia Vechelde: Kurmeier - Scharenberg, Bäse (71. Paulmann), A. Mühl, Staats, Klein, Brandau, Willkner, Jarzombek (81. Koc), Puchalowitz, M. Mühl (46. Winter). Tore: 0:1 Dress (3., Eigentor), 0:2, 0:4, 1:6 Jarzombek (21., 45., 79. Strafstoß), 0:3 Puchalowitz (30.), 1:4 Lüttge (59.), 1:5 Klein (68.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine