Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
6:0-Sieg auswärts: VfB Peine ist Spitzenreiter!

Fußball-Kreisliga 6:0-Sieg auswärts: VfB Peine ist Spitzenreiter!

Kreis Peine. Nach zwei Spieltagen kommt Bezirksliga-Absteiger Woltwiesche noch nicht richtig in Fahrt und musste nach einer 2:0-Führung bei der Herta aus Equord sehr spät noch den Ausgleich hinnehmen. Eine maximale Punkteausbeute haben in der Fußball-Kreisliga bisher der VfB Peine, SV Teutonia Groß Lafferde und der TSV Schwicheldt zu verzeichnen.

Voriger Artikel
Groß Lafferde ist am fairsten, Bosporus kassiert vier Rote Karten
Nächster Artikel
VfB Peine und Teutonia Groß Lafferde fliegen raus

Kopfrubbeln als Anerkennung für Ferhat Aslan: Er erzielte das sechste Tor für den VfB Peine gegen den SV Lengede II.

Quelle: Isabell Massel

SV Lengede II - VfB Peine 0:6 (0:1). Die Gastgeber dezimierten sich schon in der Anfangsphase des Spieles selbst, da sich Mittelfeldakteur Marek Penkava innerhalb von fünf Minuten zwei Gelbe Karten (und damit Gelb-Rot) vom Schiedsrichter abholte. „Er ist ein wenig übermotiviert in die Zweikämpfe gegangen, und die frühe Unterzahl hat uns natürlich nicht in die Karten gespielt“, erklärte Lengedes Spielführer Sven Kersten.
Gegen einen starken Gegner aus Peine konnten die Gastgeber bis zum ersten Gegentor auch mit einem Spieler weniger in der Defensive noch gut dagegenhalten. In der Offensive setzten sie allerdings kaum Akzente. „Dann bekommen wir drei Gegentore durch Standards, und das Spiel ist gelaufen“, war Kersten ein wenig enttäuscht. VfB-Coach Jan Sgubisch war dagegen hochzufrieden: „Mit zwei Siegen und 13:0 Toren haben wir einen tollen Saisonstart hingelegt.“
Tore: 0:1 Ferhat Arvis (33.), 0:2 Otte (51.), 0:3 Solomun (53.), 0:4 Emrullah Kaya (57.), 0:5 Ferhat Arvis (74.), 0:6 Aslan (87.).

TSV Schwicheldt - TuS Fortuna Oberg 3:2 (2:1). In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein recht ausgeglichenes Spiel mit wenig Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Der TSV hatte dabei vor allem das Mittelfeld gut im Griff. „In der Zentrale hat nach der Verletzung von Felix Schrader bei den Gästen etwas gefehlt, und dadurch hatten wir von Beginn an etwas mehr Ballkontrolle“, berichtete Schwicheldts Mittelfeldakteur Marvin Behrens. „Nach der Pause war das 3:1 von Dennis Palandt erlösend für uns. Die Gäste konnten zwar nochmal verkürzen, aber gegen Ende hatten wir dann die besseren Möglichkeiten auf unserer Seite“, sagte Behrens.
Tore: 1:0 Palandt (6.), 1:1 Schrader (10.), 2:1 Rieger (14.), 3:1 Palandt (48.), 3:2 Jaeschke (67.).

TSV Sonnenberg - TSV Sierße/Wahle 2:1 (1:1). Im Vergleich zur 0:7-Niederlage gegen den VfB Peine konnte Sonnenbergs Coach Marco Sauer gestern personell aus dem Vollen schöpfen, was sich von Beginn an positiv auf die Leistung auswirkte. „Wir haben ein gutes Kreisligaspiel gezeigt. Es war viel Tempo drin, und in der Abwehr haben wir sehr kompakt gestanden. Das war der Schlüssel zum Erfolg“, erkärte Sauer.
In der 75. Minute musste der Trainer allerdings auf seinen etatmäßigen Torwart Lars-Oliver Becher verzichten, der nach einem eigenen Ballverlust und dem daraus resultierenden Foul die Rote Karte bekam. Feldspieler Kai Kröhnert ging ins Tor, musste aber nicht mehr hinter sich greifen, sodass die drei Punkte in Sonnenberg blieben.
Tore: 1:0 Kröhnert (9.), 1:1 Tsiutanis (45.), 2:1 Steinrück.

SV Bosporus Peine - VfL Woltorf 5:3 (3:1). Trotz des ersten Saisonsieges war Bosporus-Coach Hilmi Özyurt nicht ganz zufrieden. „Wir sind noch nicht dort, wo wir hin wollen. Bis zum 4:1 haben wir die Partie beherrscht. Hinten raus haben uns aber die Kräfte immer mehr verlassen. Daran müssen wir in den nächsten Wochen arbeiten. Es war am Ende ein glücklicher Sieg.“
Tore: 0:1 Krömer (10.), 1:1 Akkoc (15.), 2:1 Akkoc (39.), 3:1 Cihan-Pierre Özyurt (29.), 4:1 Alparslan Urfa (53.), 4:2 Adair (63.), 5:2 Akkoc (70.), 5:3 Burgdorf (75.).

TSV Arminia Vöhrum - TSV Dungelbeck 1:3 (0:1). „Wir hatten 70 Prozent Spielanteile und haben uns einige Torchancen erspielt, die wir aber nicht nutzen konnten. Die Gästen haben uns dreimal ausgekontert“, erklärte Vöhrums Fußballobmann Reinhardt „Oje“ Bäthge die Gründe der Niederlage.
Tore: 0:1 Samland (17.), 0:2 Gabisch (66.), 1:2 Ritter (88.), 1:3 Gomm (90+1.).

Teutonia Groß Lafferde - TSV Eixe 5:0 (2:0). „Die Gäste haben gut verteidigt und sich nach der Pause auch einige Möglichkeiten erspielt. Deswegen ist das Ergebnis auch zwei Tore zu hoch ausgefallen. Wir waren heute zu unkonzentriert, sind aber glücklich über den Sieg“, berichtete Lafferdes Trainer Uli Kropp.
Tore: 1:0 Harms (23.), 2:0 Tim Paul (40.), 3:0 Staats (57.), 4:0 Tim Paul (74. Foulelfmeter), 5:0 Winkelmann (77.).

SV Herta Equord - SV Viktoria Woltwiesche 2:2 (0:1). „Wir hatten bis kurz vor Schluss eigentlich keine nennenswerte Torchance, sodass der Punktgewinn sehr glücklich ist. Wir nehmen diesen aber gerne mit und haben jetzt schon vier Punkte gegen den Abstieg gesammelt“, war Equords Fußballobmann Kevin Hilbig erfreut.
Tore: 0:1 Friedrich (40.), 0:2 Lichtsinn (68.), 1:2, 2:2 Goerke (83., 87.).

TSV Edemissen - TSV Essinghausen 3:1 (2:0). „Wir haben die Partie im Griff gehabt. Der Gegner hat sehr defensiv agiert, und wir waren heute die bessere Mannschaft“, lobte Edemissens Betreuer Frank Samzow seine Spieler. Dabei gelang Neuzugang Victor Del-Rio Seoane ein Hattrick.
Tore: 1:0, 2:0, 3:1 Del-Rio Seoane (38., 45., 57.), 2:1 Bahattin Aslan (52.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine