Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
53:84 - MTV Vechelde hält nur eine Halbzeit mit

Basketball: Bezirksliga und Bezirksklasse 53:84 - MTV Vechelde hält nur eine Halbzeit mit

Erneut eine klare Niederlage kassierte Basketball-Bezirksligist MTV Vechelde. In Völkenrode unterlag er mit 53:84. Leer gingen auch die Groß Ilseder in der Bezirksklasse aus, verloren sie doch in Winnigstedt mit 59:84.

Voriger Artikel
Titel für Meyeringh und Reusch
Nächster Artikel
HSG-Coach Thomas Rauls: „Die Luft ist raus“

Der MTV Vechelde (weiße Trikots) unterlag beim TSV Völkenrode deutlich mit 53:84.

Quelle: Isabell Massel

Bezirksliga

Kreis Peine. TSV Völkenrode - MTV Vechelde 84:53 (15:13, 36:25, 60:42). Da die personellen Voraussetzungen gut waren, „und wir auf einen Gegner getroffen sind, der uns eigentlich liegt, hatten wir uns vorgenommen, unsere Außenseiterchance zu nutzen“, sagte MTV-Trainer Oliver Wedekind. Doch leider habe sein Team nur in der ersten Halbzeit das umgesetzt, „was wir uns im Training erarbeitet haben: viele Eins-gegen-Eins-Situationen kreieren und die großen Leute am Brett anspielen“.

Nach dem Seitenwechsel jedoch ließ die Konzentration bei den Gästen nach. Folge: „Die Fehlpässe häuften sich, zudem haben wir einfache Punkte nicht gemacht - das zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison“, begründete Wedekind die Niederlage. Positiv sei aber gewesen, „dass wir endlich einmal wieder in allen Vierteln zweistellig gepunktet haben. Erschreckend dagegen ist, wie fahrlässig wir mit scheinbar einfachen Punkten in Korbnähe umgehen“, resümierte Wedekind.

Vechelde: Löpmeier (14), Feuerhahn (11/ein Dreier), Warnecke (3/1), Rolof (13), Klocke (12).

Bezirksklasse

TSV Winnigstedt - VT Union Groß Ilsede 84:59 (16:5, 39:29, 63:45). „In dieser ungeliebten engen Halle fanden wir zu keiner Zeit richtig in die Partie“, erklärte Union-Spieler Matthias Busche. Schon das Auftaktviertel verlief für sein Team wenig erfreulich - lediglich fünf Zähler gelangen den Ilsedern. „Die schwache Trefferquote und die unnötigen Ballverluste begleiteten uns das komplette Spiel“, sagte Busche.

Die Hausherren hingegen zwangen die Ilseder immer wieder zu Fehlpässen, die sie umgehend in einfache Punkte umwandelten. Lediglich Union-Kapitän Matthias Fischer stellte die Winnigstedter vor Probleme. Er erzielte 33 Punkte und hielt die Ilseder damit über weite Strecken im Alleingang im Spiel. „Aber bei 18 Punkten Rückstand vor dem Schlussviertel war die Partie praktisch entschieden“, erklärte Busche, dessen Team die Saison als Tabellenvierter beendete.

VT Union: Fischer (33), A. Berwing (13), Lux (5/1), Küpper (4), Rühmann (4).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.