Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
5:1 - VfB-C-Jugend dreht nach der Pause auf

Juniorenfußball: Landesligen 5:1 - VfB-C-Jugend dreht nach der Pause auf

Ein überragender Torwart Yannick Walther hat den A-Jugend-Fußballer des SV Lengede im Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig einen Punkt gerettet.

Voriger Artikel
Mit ausgebreiteten Armen über die Ziellinie
Nächster Artikel
Fünf Ilseder Mannschaften qualifiziert

Glückwunsch, Kumpel! Marvin Janke (links) aus der C-Jugend des VfB Peine gratuliert Christopher Oppermann zu seinem Tor.

Quelle: im

Mit einem Doppelpack hat Stürmer Cem Kara die B-Junioren des VfB auf die Siegerstraße beim Tabellenvorletzten gebracht. Dank einer guten Chancenverwertung gewannen auch die C-Junioren des VfB ihr Heimspiel.

A-JugendLandesliga

Eintracht Braunschweig II - SV Lengede 1:1 (0:1). Ein starker Torhüter Yannick Walther ließ die Lengeder bis kurz vor Schluss vom Auswärtssieg träumen. Doch in der 84. Minute gelang der Eintracht doch noch der Ausgleich. Verdient, wie SVL-Betreuer Rüdiger Marchefka einräumte. Denn: „In der zweiten Hälfte war der Eintracht-Nachwuchs frischer und lauffreudiger“, sagte er.

In der ersten Hälfte hingegen hatten die Lengeder noch Vorteile. „Wir konnten unsere körperliche Überlegenheit ausnutzen“, freute sich Marchefka über das frühe Tor von Marcel Runge, der per Distanzschuss getroffen hatte (10.). Da stand ein Lengeder Pechvogel schon nicht mehr auf dem Platz. „Der gerade wieder genesene Nils Lütge, war erneut auf seine geheilte Schulter gefallen und liegt nun erneut mit Schlüsselbeinbruch im Krankenhaus“, bedauerte Marchefka, der seinem Schützling alles Gute wünscht.

Tore: 0:1 Marcel Runge (10.), 1:1 Ceyhun Acar (84.).

C-Jugend Landesliga

VfB Peine - SV Reislingen-Neuhaus 5:1 (1:0). Durch ihren souveränen Heimsieg haben die Peiner die Gäste vermutlich in die Bezirksliga gekickt. „Es war ein sehr souveräner Sieg meiner Jungs, der lediglich durch den frühzeitigen Elfmeter kurzzeitig in Gefahr geriet“ resümierte VfB-Trainer Steffen John. Doch beim Stand von 0:0 parierte Keeper Lütfü-Can Tosun den Strafstoß klasse. Danach kamen die Gäste nur noch zweimal harmlos vor die Kiste der Gastgeber. „Das Gegentor fiel nach individuellem Fehler von uns“, schilderte John, der im Großen und Ganzen zufrieden mit der Leistung seiner Spieler war.

Vor allem im zweiten Durchgang dominierte der VfB das Spielgeschehen.

Tore: 1:0 Christopher Oppermann (20.), 2:0 Marvin Janke (38.), 3:0 Niklas Gausler (49.), 4:0 Enes Esin (54.), 4:1 (65.), 5:1 Yunus Karaca (69.).

B-Jugend Landesliga

MTV Isenbüttel - VfB Peine 1:4 (1:2). Die Peiner setzten ihren Höhenflug fort und blieben auch im siebten Spiel in Folge unbesiegt. „Wir haben gut gespielt und fast nur in der Hälfte des Gegners“, freute sich VfB-Trainer Steven Turek. Das erste Tor allerdings erzielte der Tabellenvorletzte, der per Konter zum 1:0 traf. „Ich hatte aber jederzeit vollstes Vertrauen in meine Mannschaft, dass wir das Spiel gewinnen“, betonte Turek. Er sollte Recht behalten. Mit einem Doppelpack führte Cem Kara die Peiner noch vor der Pause auf die Siegerstraße. In der zweiten Hälfte münzte der VfB seine Überlegenheit in zwei weitere Tore um und kletterte dank des Sieges auf Rang acht. „Bei uns ist eine Steigerung zu sehen, wir vermeiden immer besser Fehler und haben uns jetzt unserer Qualität entsprechend eingeordnet“, stellte Turek fest.

Tore: 1:0 Robin Breva (9.), 1:1, 1:2 Cem Kara (25., 31.), 1:3 Roman Tigranyan (58.), 1:4 Niklas Feske (65.).

sb/cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel