Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
3 Titel, 2 Rekorde: Rosenberg glänzt

Leichtathletik: Nord-Meisterschaft 3 Titel, 2 Rekorde: Rosenberg glänzt

Schöningen. Herzlich Willkommen zu den Olaf-Rosenberg-Festspielen! Einen Norddeutschen Titel, eine Norddeutsche Vizemeisterschaft, zwei Landesmeisterschaften und zwei Kreisrekorde räumte der Leichtathlet der LG Peiner Land bei den Senioren-Titelkämpfen im Schöninger Elmstadion ab.

Voriger Artikel
Mit Heimvorteil: Münstedt hofft auf Final-Einzug
Nächster Artikel
Perfekt: Woltwiesche holt Schnotale

Olaf Rosenberg (Foto) triumphierte mit Kugel und Diskus, Jens Thierse gewann mit 6,38 Meter im Weitsprung.

Der Jahner war auf den Punkt in Höchstform zur Norddeutschen Meisterschaft, die gemeinsam mit der Landesmeisterschaft ausgetragen wurde. Den spannenden Diskuswurf der M45 begann er mit einem ordentlichen Wurf von 35,41 Meter. Doch gleich drei Athleten warfen über 36 Meter. Im sechsten und letzten Versuch steigerte sich der Jahner noch einmal. Er schleuderte die 2 Kilo schwere Scheibe auf sehr gute 37,67 Meter und schnappte sich Landes- und Nordtitel. Darüber staunten nicht nur Insider, sondern sogar Rosenberg selber: „Das kam sehr überraschend. Mein Fokus liegt eigentlich auf dem Kugelstoßen, das Diskustraining läuft so nebenher. Bis zum letzten Durchgang lag ich noch an vierter Stelle, doch dann habe ich auch etwas Glück gehabt, der Wind kam zur richtigen Zeit“, stellte der Jahner erfreut fest. Seinen eigenen Kreisrekord aus dem Vorjahr verbesserte Olaf Rosenberg gleich auch noch um 10 Zentimeter.

Ein spektakulärer Abschluss der Titelkämpfe gelang ihm im Kugelstoßwettkampf der M45. Er wuchtete die 7,26 Kilo schwere Kugel auf 13,28 Meter und pulverisierte seinen eigenen Kreisrekord aus dem Vorjahr um 31 Zentimeter. Sein Erfolgsgeheimnis: Die Bandscheibe hält nach einer Kur wieder. „Ich habe nicht unbedingt intensiver trainiert, aber ich bin schmerzfrei. Meine gesundheitliche Entwicklung ist positiv“, freut sich Rosenberg. Zum Nord-Sieg reichte es nicht ganz, da der favorisierte Carsten Schöning (SV Karze) im letzten Versuch noch 13,34 Meter schaffte. Der Jahner gewann dafür die Landesmeisterschaft - und reichlich Selbstvertrauen. „Jetzt möchte ich nächstes Jahr die EM in Dänemark als Höhepunkt mitmachen“, verriet er.

Neu in der Seniorenklasse ist der Weitspringer und Zehnkämpfer Jens Thierse (LG). In der jüngsten Seniorenklasse M30 holte er den Niedersächsischen und Norddeutschen Weitsprungtitel mit 6,38 Meter gleich im ersten Versuch. Dabei hatte er kurz vorm Wettkampf noch befürchtet, gar nicht antreten zu können. „Ich hatte ein bisschen Wadenprobleme. Dafür, dass ich nicht meine maximale Leistungsfähigkeit hatte und der Anlauf auch sehr kurz war, war ich dann recht zufrieden“, sagte Thierse, der jedoch noch einmal um Gold bangen musste. Sein Konkurrent Adham Hess (Vfl Oldenburg) kam im sechsten Versuch bis auf 1 Zentimeter an den Führenden heran. „Das war ganz schön knapp“, sagte Thierse, der gespannt die Messung des Sprungs verfolgt hatte.

Favoritensiege gab es im Kugelstoß der M65. Erwartungsgemäß holte der Titelverteidiger Holger Knie (LAV Bokel) mit 11,65 Meter beide Titel. Der LGer Dr. Werner Weber erkämpfte sich, wie im Vorjahr, Silber bei der Landesmeisterschaft und als Dritter einen Podiumsplatz bei der Norddeutschen Meisterschaft. „Mit den Platzierungen bin ich zufrieden, die Weite von 10,68 Meter mit der 5-Kilo-Kugel lag aber unter meinen Erwartungen“, kommentierte der LG-Athlet, der im nächsten Jahr in der M70 an den Start gehen darf.

Neu in der M70 und neu in der LG ist Joachim Probst. Er wechselte vom MTV Gifhorn zum Jahresbeginn zur LG Peiner Land und startet wie Werner Weber für den TSV Wipshausen. Im Kugelstoßwettkampf der M70 stieß der routinierte Athlet mit 10,07 Meter nahe an seine Jahresbestleistung heran und verpasste den Kreisrekord nur um 34 Zentimeter. Ein Podiumsplatz als Dritter bei den Norddeutschen Titelkämpfen und der Niedersachsen-Titel waren der Lohn für das regelmäßige Training mit seinem Wipshausener Vereinskameraden in Edemissen.

Laut Veranstaltungsstatistik waren 348 Athleten aus 146 Vereinen am Start.

ww/cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine