Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
3,60 Meter: Gwen Spelly qualifiziert sich für die DM

Leichtathletik 3,60 Meter: Gwen Spelly qualifiziert sich für die DM

Äußerst erfolgreich verlief das Leichtathletik-Meeting in Harlingerode für die Athleten und Athletinnen der LG Peiner Land. Sie trumpften dort mit zahlreichen guten Leistungen auf - Lohn dafür waren gleich zehn erste Plätze.

Voriger Artikel
Christa Ehrentraut trumpft als Fünfsatz-Heldin auf
Nächster Artikel
RFV mit einer präzisen Vorstellung

Siegerehrung der Stabhochsprung-Sieger: (v.l.) Alexander Mulero, Jens Thierse, Nina Gödecke und Gwen Spelly.

Quelle: hoe

Einen ganz starken Auftritt legte Gwen Spelly, Niedersachsens beste Nachwuchs-Stabhochspringerin, hin. Sie leistete sich keinen einzigen Fehlversuch und katapultierte sich über die Höhe von 3,60 Meter. Mit der Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung und des Erreichens der Qualifikationsnorm (3,55 m) für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Mönchengladbach gelang der jungen Athletin aus Rötgesbüttel ein glänzender Saisonstart. Ihr großes Ziel sind jedoch die Europäischen Jugendmeisterschaften U18 in Tiflis, Georgien. Doch hierfür muss sie noch 20 Zentimeter höher springen. Bis zum 2. Juli hat sie noch dafür Zeit. „Diese Höhe kann sie durchaus schaffen“, erklärte LG-Leiter Hartmut Hoefer.

Auch die anderen Stabhochspringer verließen die Anlage als Sieger. Alexander Mulero absolviert sein erstes Jahr in der Altersklasse U18. Und der talentierte Mehrkämpfer steigerte seine Vorjahresbestleistung gleich um 54 Zentimeter auf 2,80 Meter. Außerdem stellte er im Hochsprung seine persönliche Bestleistung mit 1,68 Metern ein.

Erfolgreich war auch Nina Gödecke. Zwar fehlen ihr noch ein paar Trainingseinheiten zur alten Form, dennoch siegte sie in der Klasse U20 - sie übersprang 3,20 Meter.

In guter Verfassung präsentierte sich auch Jens Thierse, der für den bevorstehenden Zehnkampf am Wochenende probte. Mit seiner Höhe (3,70 m) war er sehr zufrieden. Im Weitsprung kam er auf 6,26 Meter. „Das ist noch steigerungsfähig“, erklärte Thierse.

Seinen ersten Wettkampf hingegen absolvierte der zwölfjährige Nicholas Mulero - und sein Debüt feierte er gleich mit einem ersten Platz. Denn über die 75 Meter war er mit 10,76 Sekunden schnellster Sprinter. Für die 60 m-Hürden-Distanz benötigte er 12,78 Sekunden.

Und auch Tessa Schultalbers kehrte mit einem Sieg zurück. Im Hochsprung der U16 gab sie mit 1,40 Metern der kompletten Konkurrenz das Nachsehen. Ebenfalls eine starke Leistung bot ihre Schwester Anna, lief sie doch nach 8:39,84 Minuten als Erste über die Ziellinie des 2000 m-Hindernislaufes.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine