Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
3:1 gegen Eixe: Bosporus klettert auf Platz zwei

Fußball-Kreisliga 3:1 gegen Eixe: Bosporus klettert auf Platz zwei

Auf Platz zwei ist in der Fußball-Kreisliga der SV Bosporus Peine geklettert. Denn nach einem überzeugenden Auftritt vor heimischer Kulisse bezwang er den TSV Eixe mit 3:1. Im zweiten Flutlichtspiel setzte sich die Lengeder Landesliga-Reserve beim Aufsteiger aus Wendeburg mit 3:2 durch und feierte damit den zweiten Sieg in dieser Saison.

Voriger Artikel
Kleinschmidts Ziel: Erst siegen, dann feiern
Nächster Artikel
Unter Druck behält die SG die Nerven

Burak Acun (rechts) führt den SV Bosporus Peine zum 3:1-Heimsieg gegen den TSV Eixe.

Quelle: rb (Archiv)

SV Bosporus Peine - TSV Eixe 3:1 (2:0). In den ersten 15 Minuten überrannte Bosporus die Eixer förmlich - Lohn war das 1:0 durch Linksaußen Mikail Ari (12.). Auch danach sorgten der Torschütze, Tolga Kaya und Liridon Popovci immer wieder für Gefahr vor dem Eixer Tor. In der 30. Minute war es dann so weit: Popovci verwertete einen Traumpass von Michael Duda zum 2:0.

Die Gäste hingegen verzeichneten in der ersten Halbzeit nicht einen Torschuss. Kurz nach der Pause erspielte sich Bosporus weitere Chancen, die aber nicht genutzt wurden. „In dieser Phase hätten wir die Partie schon entscheiden müssen“, sagte Bosporus-Coach Hilmi Özyurt.

Die verpassten Möglichkeiten bestrafte dann Mateusz Bogusch durch das Anschlusstor (72.). Fortan gestalteten die Eixer die Partie etwas ausgeglichener, aber echte Chancen erarbeiteten sie nicht. Für die Entscheidung sorgte Tolga Kaya kurz vor dem Abpfiff, als er auf 3:1 erhöhte. „Wir haben überzeugt, aber um ein Top-Team zu werden, müssen wir noch viel lernen und so ein Spiel früher entscheiden - in vielen Situationen sind wir noch zu egoistisch“, bilanzierte Özyurt.

Auch sein Gegenüber war nicht unzufrieden. „Mir standen nur zwölf Spieler zur Verfügung. Trotzdem muss ich den Auftritt meiner Jungs loben, da sie trotz des kleinen Kaders alles versucht haben“, sagte Eixes Trainer Nils Könnecker.

Tore: 1:0 Ari (12.), 2:0 Popovci (30.), 2:1 Bogusch (72.), 3:1 Kaya (89.).

TSV Wendeburg - SV Lengede II 2:3 (1:1). „Die Spieler, die zum erweiterten Kreis der Landesliga-Mannschaft gehören, haben vorher eine ernsthafte Ansage von Trainer Christian Gleich bekommen, dass sie auch in der Kreisliga die nötige Einstellung an den Tag legen müssen“, berichtete Lengedes Coach Nikolai Zemitis.

Und die Worte von Gleich zeigten Wirkung. „Denn die Spieler aus dem Kader der Ersten haben alle eine viel bessere Leistung geboten als in den vergangenen Wochen“, berichtete Zemitis, der den Erfolg als verdient bezeichnete. „Denn wir haben noch einige tausendprozentige Chancen liegen gelassen“, ärgerte sich der SVL-Trainer. Nicht zufrieden war er auch mit den Bedingungen. „Die waren sehr schwierig, der Platz und das Flutlicht waren eine Katastrophe“, kritisierte Nikolai Zemitis.

Tore: 0:1 Meier (2.), 1:1 Werner (28./Strafstoß), 1:2 Kersten (47.), 1:3 Wrede (64.), 2:3 Scholz (67.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine