Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
28:27 - Hendrik Bochow behält kurz vor Schluss die Nerven

Handball-Verbandsligen der Jugend 28:27 - Hendrik Bochow behält kurz vor Schluss die Nerven

Erfolgreich verlief das jüngste Wochenende in den Verbandsligen für die Nachwuchs-Handballer des MTV Groß Lafferde. Sowohl die A- als auch die B-Junioren fuhren zwei Zähler ein.

Voriger Artikel
15. Sieg im 15. Spiel - HSV holt den Titel
Nächster Artikel
Noch ein Sieg - und die HSG ist Meister

Philipp Grätz (am Ball) und die A-Junioren des MTV Groß Lafferde bezwangen das Spitzenteam aus Barsinghausen mit 28:27.rb

A-Junioren

MTV Groß Lafferde - HV Barsinghausen 28:27 (15:12). „Im dritten Aufeinandertreffen mit diesem Spitzenteam ist uns endlich der erste Sieg gelungen“, freute sich MTV-Coach Dennis Bühn. „Bis die Mannschaft den Erfolg jedoch feiern konnte, musste sie ein hartes Stück Arbeit verrichten.“ Denn das Match sei eng verlaufen, kein Team habe sich Vorteile erspielen können, sagte Bühn.

Zwar führten die Gastgeber zur Pause mit 15:12 und erhöhten kurz nach Wiederbeginn auf 16:12, „doch anschließend haben wir zu viele Chancen vergeben“, haderte Bühn. Dies nutzte der Gast und glich zum 16:16 aus. Auch danach verlief die Partie ausgeglichen - acht Minuten vor Schluss stand es 24:24. Kurz darauf gelang Barsinghausen das 26:25, doch der MTV wandelte diesen Rückstand in ein 27:26 um - in den letzten Sekunden gab es dann Dramatik pur. Zunächst egalisierte der Gast per Strafwurf - und im Gegenzug bekamen auch die Lafferder einen Siebenmeter zugesprochen: Hendrik Bochow behielt die Nerven und verwandelte zum Sieg - der Rest war Jubel. Fazit: „Die komplette Mannschaft hat gut gespielt. Überragend waren aber Georg Strub und Jonas Brunke“, erklärte Bühn.

MTV: Lütgering, Klemme - Schröder, Grätz (1), Straten (2), Mrasek (5), Frühling, Quiring (1), Bochow (3), Giesholt, Brunke (7), Tillack (2), Jemric, Strub (7).

B-Junioren

HSG Schaumburg-Nord - MTV Groß Lafferde 13:32 (5:17). „Es war ein völlig ungefährdeter Start-Ziel-Sieg“, bilanzierte MTV-Sprecher Christoph Meyer, dessen Team mit diesem Erfolg nicht mehr von Platz drei zu verdrängen ist - nach oben allerdings geht auch nichts mehr für die Groß Lafferder, die gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber gut begannen. „Die Jungs haben losgelegt wie die Feuerwehr und ließen von Anfang an keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Spielfeld als Sieger verlässt“, sagte Meyer, dessen Mannschaft zur Pause deutlich mit 17:5 führte und damit die Partie schon entschieden hatte.

Auch in Halbzeit zwei hatten die Gäste keinerlei Probleme, den Vorsprung weiter auszubauen. „Den Grundstein für diesen hohen Sieg hat die Abwehr gelegt, außerdem haben Finn Härtel und Lionel Lütgering sehr gut gehalten. Dadurch kamen wir zu vielen Ballgewinnen“, erklärte Meyer.

MTV: Lütgering, Härtel - Strub (6), Meyer (4), Preiss (4), Winkler (2), Hilbert (1), Rodemeier (2), Waschke (8), Graf (1), Hansen (2), Seiler (1), Stübig (1).

pet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine